Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Martin Wagner am 28. November 2013
4176 Leser · 56 Stimmen (-13 / +43) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Keine Unterstützung für die, die sich weiterbilden wollen?

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

nach sehr langer Krankheitsphase (c.a. 4 Jahre) habe ich mich wieder getraut, zur Schule zu gehen und mein Abitur nachzuholen. Ich bin momentan auf der technischen Fachoberschule München und bin 22 Jahre alt.

Aus gesundheitlichen Gründen befürworten meine Ärzte dringend einen Auszug aus der elterlichen Wohnung in eine eigene Wohnung. So dies nicht bald geschieht, ist meine weiterbildung auf erheblicher Art gefährdet und meine Gesundheit massiv bedroht.

Das Problem ist jedoch die Finanzierung einer eigenen Wohnung. Weder das Jobcenter, noch der Bezirk Oberbayern im Rahmen einer Erwachsenenhilfemaßnahme fühlen sich für mich zuständig, wegen meines Status als Schüler. Bafög gibt es für mich leider auch nicht, weil ich bei meinen Eltern wohne. Sowieso würde dieses mit vsl. 372€ vorn und hinten nicht reichen. Ich müsste alles selbst irgendwie bezahlen.

Ich war auch bereits beim Amt für Wohnen und Migration. Trotz Rangstufe eins warte ich schon seit über einem Jahr auf eine Sozialwohnung, obwohl das Amt weiss, dass mit jedem weiteren Tag, der verstreicht, meine Gesundheit weiter zugrunde geht. Selbst wenn ich hier und jetzt eine Wohnung bekäme, wüsste ich nicht, wie ich all diese Kosten begleichen kann, weil es außer Baför keine Unterstützung für mich gibt. Auch von meinen Eltern ist nichts zu holen, weil sie selber Geringverdiener sind.

Ich tue wirklich alles, trotz Krankheit und aller Schwierigkeiten mich weiterzubilden, aber ich kann es ohne Unterstützung nicht schaffen.

Paradoxer weise würde mir jede Hilfe zustehen, wenn ich HartzIV Empfänger wäre, ohne Job, ohne Schule und Abschluss. Das kann es doch nicht sein?

Ich frage Sie deshalb: Gibt es denn wirklich absolut keinen Weg, eine monatliche Zuwendung vom Staat zu bekommen, damit ich eine Wohnung beziehen und mich von meiner Krankheit erholen und nebenbei noch das Abitur machen kann?

Vielen Dank für eine Antwort,

Mit freundlichen Grüßen,

Martin Wagner

+30

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.