Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor N. Dr. Stephenson am 01. September 2011
6525 Leser · 138 Stimmen (-36 / +102) · 1 Kommentar

Mobilität und Verkehr

Kein öffentlicher "Fahr"- Platz für Kinderwagen

Sehr geehrter Herr Ude,
wir, eine Gruppe von 20 Müttern aus München, bitten Sie um ihre Hilfe! Öffentliche Verkehrsmittel in München mit einem Kinderwagen zu nutzen ist eine sehr niederschmetternde Angelegenheit. Steigen wir mit dem Kinderwagen in die UBahn/ Tram, so gibt es dort keinen angemessenen Stellplatz für den Kinderwagen. Mutter und Kind stehen quasi im oder vor dem Eingangs/Ausgangsbereich der anderen Fahrgäste. Dieser Sachverhalt stört uns an sich nicht, führt aber leider dazu, dass insbesondere ältere Fahrgäste, die möglicherweise beim Einsteigen unflexibler sind, ganz regelmäßig und teilweise furchtbar die Mütter beschimpfen mit dem zusammengefassten Tenor „können sie nicht woanders mit dem Kinderwagen stehen“. Jeden Tag aufs Neue hören wir wieder und wieder üble Beschimpfungen, wie gesagt in der Rege von älteren Mitfahrern (möglicherweise da sie körperlich unflexibler sind?). Nach einigen Monaten Kinderwagenfahrt ist das unglaublich deprimierend. Manche Mutter nimmt schon lieber das Auto und steht im Stau, damit sie sich nicht wieder diesen Beschimpfungen unterziehen muss. Aber das ist doch nicht im Sinne der Umwelt, an die man als Mutter besonders denkt. Gibt es eine Möglichkeit uns Müttern zu helfen?

Unsere konkrete Frage: kann man nicht deutliche Stellplätze für Kinderwagen einrichten und diese auch deutlich ausweisen, so dass Mütter nicht im oder vor dem Einstiegs/ Ausstiegsbereich stehen und damit ständig den Unmut der anderen Mitfahrer auf sich ziehen? Tatsächlich kommt allen mir bekannten Müttern das Münchner öffentliche Verkehrsnetz dadurch kinderunfreundlich vor. Das Prädikat „kinderunfreundlich“ zu tragen, ist doch heutzutage sehr unglücklich uns nicht gewünscht.

Wir bitten daher um Ihre Unterstützung zur Veränderung und
verbleiben mit freundlichen Grüßen, Dr. N. Stephenson

+66

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Monika Häusler
    am 13. September 2011
    1.

    Sehr geehrte Frau Dr. Stephenson,

    vielleicht bin ich in anderen Münchner Vierteln als Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen, mit Kinderwagen resp. Buggy, aber solche Situationen sind weder mir noch den Müttern aus meinem Umfeld bekannt. Im Bus ist im Mittelteil deutlich der Platz für Kinderwagen sowie Rollstuhlfahrer gekennzeichnet, in der Tram direkt hinter der Fahrerkabine und in der U-Bahn ist -zugegebenermaßen- nichts gekennzeichnet. Meine Erfahrung mit dem Bus: zu Hauptverkehrszeiten muß frau schon mal freundlich um Platz bitten. Wenn bereits zwei bis drei Kinderwagen on board, musste ich eben den nächsten Bus nehmen oder ein Stück laufen, kam vielleicht 2x vor. Meine Erfahrung mit der Tram: wenn der Platz hinter der Fahrerkabine belegt war, dann eben die nächste Tram, kam vielleicht 1x mal vor. Meine Erfahrung mit der U-Bahn: schon beim Einfahren der U-Bahn drauf achten, dass man nicht bei der Tür einsteigt, wo bereits zwei oder mehr Kinderwagen seitlich "parken". War selbst zu Hauptverkehrszeiten nie ein Problem. Und ansonsten konnte frau auch freundlich darum bitten, dass seitlich bei den Türen etwas Platz für den Kinderwagen gemacht wird und es war nie ein Problem.
    Mit Beschimpfungen war ich nie konfrontiert, im Gegenteil: mir wurde gerade von älteren Mitfahrern sehr oft Hilfe beim Ein-/Ausstieg in den Bus angeboten.
    Ich denke, dass eine weitere Kennzeichnung in der U-Bahn nicht notwendig ist, da manche dies so oder so ignorieren würden und der Platz in einer langen U-Bahn im Vergleich zu Bus und Tram doch ausreichend vorhanden ist - solange nicht zwanzig Mütter mit Kinderwagen gleichzeitig in ein einziges Abteil "einfallen" ;-).

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Häusler

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.