Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Heike Wellmann am 26. Februar 2013
6171 Leser · 138 Stimmen (-6 / +132) · 1 Kommentar

Gesellschaft und Soziales

Jugendliche suchen dringend ein neues zuhause!!!

Sehr geehrter Herr Ude,

ich wende mich als besorgte Bürgerin an Sie, da ich es als meine Pflicht ansehe, insbesondere bedürftigen Kindern und Jugendlichen in München zu unterstützen. Und hier handelt es sich um einen sehr, sehr drängenden Fall!

Es geht um die Heimgruppe des St-Josefs-Heim der Karmeliterinnen. Der Orden der Karmeliterinnen löst sich auf und die Immobilien an der Schleißheimerstrasse werden verkauft.
Das bedeutet das Heim verliert seine Räumlichkeiten und die Heimgruppe ihr Zuhause!!!
Die Kinder und Jugendlichen suchen daher DRINGEND ein NEUES Zuhause!!!

Das Heim betreut diese Gruppe von Kindern und Jugendlichen, da ihre Eltern aus diversen Gründen nicht dazu befähigt sind. Für die Gruppe ist die Heimbetreuung ein starker und sehr wichtiger Familienersatz, der ihnen Halt, Sicherheit und Geborgenheit gibt. Auch stehen die Arbeitsplätze der betreuenden Mitarbeiter auf dem Spiel.

Wenn bis Juni keine neue Bleibe in und/oder um München gefunden wird, müssen die Kinder und Jugendlichen getrennt werden, was für alle eine unerträgliche Vorstellung ist, da eine "Ersatzfamilie" auseinander gerissen wird!
Das Heim braucht dringend Ihre Unterstützung!!! Vielen, vielen DANK!!!

Ich füge noch einen Artikel an, der in der Stadtteilzeitung "HALLO!" erschienen ist und noch einmal die Situation verdeutlicht. Auch die dort angegebenen Telefonnummern sind aktuell und können kontaktiert werden! Sie können sich aber auch gerne an mich wenden, ich kann ihnen dann genaue Angaben übermitteln!

Ich danke für Ihr Interesse und ich hoffe, von Ihnen in positiver Weise zu hören!

Mit herzlichen Grüße,

Heike Wellmann (München, Fasanerie-Nord)

http://i51.photobucket.com/albums/f362/Zamboni12/ArtikelS...

+126

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 18. April 2013
Christian Ude

Sehr geehrte Frau Wellmann,

vielen Dank für Ihr engagiertes Schreiben zur Situation des St. Josefs-Heims der Karmelitinnen in der Schleißheimer Straße.
Dem Sozialreferatist die Notwendigkeit des Umzuges bereits bekannt und das Stadtjugendamt hat seit längerem Kontakt mit der Katholischen Jugend- fürsorge, die nach einer neuen Örtlichkeit für das Heim sucht. Unterstützt wird die schwierige Suche von der Regierung von Oberbayern, die als Heimaufsicht auch für den neuen Standort zuständig ist.

Wie Sie sich sicher vorstellen können, ist die Suche nach einer geeigneten Immobilie im Stadtgebiet München sehr schwierig. Einerseits müssen die Lage und die Räumlichkeiten kindgerecht und pädagogisch geeignet sein, andererseits müssen sich die Kosten in einem vertretbaren Rahmen bewegen. Trotz der schwierigen Suche ist es aber selbstverständlich, dass die Betreuung und die Erziehung der Kinder und Jugendlichen des St. Josefs-Heimes weiterhin sichergestellt sein muss.

Das Sozialreferat/Stadtjugendamt ist optimistisch, dass die Katholische Jugendfürsorge rechtzeitig einen guten und schönen neuen Standort für das St.-Josefs-Heim finden wird und einem Umzug dann nichts im Wege steht. Das Sozialreferat/Stadtjugendamt wird dies natürlich weiterhin begleiten und unterstützen.

Ich danke für Ihr Interesse und freue mich, dass Sie sich für die Kinder und Jugendlichen einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen


Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Cornelia Schubert
    am 28. Februar 2013
    1.

    Das ist ganz so wie im Beitrag geschrieben, wenn wir bis Juni kein neues zu Hause finden, werden die Kinder und Jugendlichen leider getrennt!! Das St-Josefs-Kinderheim ist aber für viele das einzige zu Hause das sie haben.
    Es gibt leider weinig Häuser die als Heim geeignet sind und umbauten sind teuer oder allg. ist die Miete einfach zu teuer. Wir brauchen schnelle und unbürokratische Hilfe in Form einer Wohnung/Haus und Geld für Umbauten. Bitte helfen Sie uns jetzt! Vielen Dank!!! Dank auch an die Verfasserin des Artikels!!!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.