Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor w. Lutzenberger am 02. Mai 2013
3488 Leser · 64 Stimmen (-0 / +64) · 0 Kommentare

Sonstige

Isarland: Natur, Umwelt, Soziales, Volkseigentum der Müncher für Milliönäre?

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

viele Fakten zum Verkauf des "Gestüt-Isarland" fehlen mir auch nach intensiven Studium der Medien, des Rats Informationsdienstes und einigen Gesprächen. Ich Bitte Sie deshalb folgende Fragen im öffentlichen Interesse und mir zu beantworten.

Im Februar 2013 wurde die Nutzungs-Auflage zu der Ausschreibung "Gestüt-Isarland" entfernt. Trotz dieser wesentlicher Änderung konnten keine neuen Bieter teilnehmen, denn es wurde keine neue Ausschreibung verordnet, sondern Nachverhandlung auf Basis eines massiv geänderten Ausschreibung fortgeführt.

Kann man das europäische Ausschreibungsrecht / Verkaufsrecht von Volkseigentum in dieser Art interpretieren?

Warum wurde der Antrag der CSU, dem Tierschutzverband das Gestüt zu verkaufen, vom Stadtrat nicht öffentlich beantwortet?

Warum ist/war die Sitzung am 2.5.2013, zu dem Isarland-Gestüt nicht öffentlich?

Warum wurde im Februar 2013 die öffentliche Ausschreibung zurückgezogen?

Mein Kommentar:
Insbesondere mit diesem Anwesen ist es möglich, eine "Sposoren-Finanzierungs-Offensive", kombiniert mit den Konzepten des Tierschutzbundes zu starten. In der Pferdewelt, in der Industrie und ohne Belastung für den "Münchner-Stadthaushalt" und mit Bürgergerechten Nutzungsbestimmungen die im Grundbuch festgeschrieben sind.
So denke ich kann "Gestüt-Isarland" für heute, für und die nächsten Generationen, eine Gewinn Situation für alle geben.

Mit freundlichen Grüssen
Wilhelm Lutzenberger

+64

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.