Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Herwig Zahm am 10. August 2011
6077 Leser · 70 Stimmen (-14 / +56) · 1 Kommentar

Planen und Bauen

Isarhochufer Alt-Harlaching - geplantes Bauvorhaben

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

die Isarau in Harlaching ist mit das schönste Naherholungsgebiet der Stadt München und derzeit noch eine Oase der Ruhe und des Friedens.
Bald wird es damit vorbei sein, denn es soll in dem beschaulichen Villenviertel an der Hochleite wieder ein mehrstöckiger Block hochgezogen werden. Diesem geplanten Bau direkt am Isarhochufer fallen viele Bäume zum Opfer und dadurch wird ohne Rücksicht auf Verluste massiv in das Landschaftsschutzgebiet eingegriffen.
Der Grund hierfür ist, wie immer, die Erstellung von möglichst viel teurer Wohnfläche, wobei nach vorliegenden Informationen das Objekt eher einem sterilen Fabrikgebäude gleicht, als einem in das Viertel und die Landschaft passenden Wohnhaus.

Es ist schlimm, dass die Stadt München in Harlaching, wie in der Abendzeitung berichtet wurde, Wohnraum verfallen lässt, aber darüber lässt man nun auch noch zu, dass die Beschaulichkeit des Isarhochufers und wertvolle Grünfläche (für Mensch und Tier) zerstört wird.

Bitte nehmen Sie sich der Sache persönlich an, zum Wohle Ihrer Harlachinger Bürger.

Mit freundlichen Grüßen

Herwig und Christine Zahm
Sutnerstraße, Alt-Harlaching

(auch im Namen vieler Anlieger)

+42

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Sabine Kiermaier
    am 05. September 2011
    1.

    Liebe Harlachinger Mitbürger, ich kann Ihnen da nur voll und ganz zustimmen! In München wird gebaut, wo es nur irgend geht und zwar ohne Rücksicht auf irgendetwas, sei es bestehende(auch schöne alte) Bausubstanz, Grünflächen, auch wenn dort große alte Bäume stehen, Freiraum, kleine Strassen, die durch zuviel Verkehr belastet werden usw. Das nennt sich Nachverdichtung, und ist seit Jahren in München zu beobachten. Zu günstigem Wohnraum führt das nicht, nur zu guten Verdiensten von Leuten, die im Immobilien-, Bau- und Architektensektor tätig sind. Wehren Sie sich, wir versuchen das hier in Laim auch!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.