Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Kerstin Honold am 31. Oktober 2011
5541 Leser · 69 Stimmen (-2 / +67) · 2 Kommentare

Mobilität und Verkehr

IsarCard S auch vor 9 Uhr

Sehr geehrter Herr Ude,

Ich möchte Ihnen gerne eine Frage stellen.

Wäre es möglich die IsarCard S für Besitzer des München-Passes auch vor 9 Uhr zu zulassen?

Da auch diese Menschen viele Termine vor 9 Uhr haben und sich bei täglicher Nutzung diese Card überhaupt nicht lohnt. Schließlich gibt es für die, die wirklich erst ab 9 Uhr fahren wollen eine IsarCard 9 Uhr.

In Ordnung fände ich auch die Möglichkeit eines Ganz-Tag-Aufschlags auf die IsarCard S um ca.10 € womit man dann einen Monat lag auch vor 9 Uhr fahren kann.

Mit freundlichen Grüßen

+65

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Dolores Fischer
    am 04. November 2011
    1.

    Also rein rechnerisch sollte dies gar nicht machbar sein.
    IsarCard S (Innenraum) 24,40 €
    Im Vergleich dazu die Isar Card 9Uhr 48,10 €
    Also für die, die wirklich erst ab 9 Uhr fahren wollen, ist die
    IsarCard S immer noch günstiger. Um genau zu sein
    23,70 € günstiger.

    Einen Monat auch vor 9 Uhr fahren können kostet im
    Normalfall 64,20 €.

    Und Sie denken wirklich, dass man das für 10 € Aufpreis
    auch bekommen sollte?

    Abgesehen von den ganzen Vergünstigungen die man mit dem München Pass schon bekommt. Irgendwo sollte doch ein Ende sein.

  2. Autor Dunja Vogl
    am 30. Dezember 2011
    2.

    also mich trifft das auch.. ich bin eine alleinerziehende Mutter von drei kleinen Söhnen (6, 5 und 2 Jahre alt).
    Die letzten Jahre war es kein großes Problem erst nach 9 Uhr loszufahren, aber seit September gehe ich wieder zur Schule (ich setze die Ausbildung zur Erzieherin fort). Die Schulzeiten halten sich leider nicht an die Geltungszeiten der Isarcard S, sodass ich immer wahnsinnig viel draufbezahlen muss.
    Ich versteh nicht, warum es nicht zumindest für diejenigen von uns Isarcard-S Nutzern, die etwas tun, um dem Staat (demnächst) nicht (mehr) auf der Tasche zu sitzen eine andere Regelung geben kann.

    Ich habe mit meinen Söhnen gerade mal 300 Euro monatlich zum Leben und muss neben den anfallenden Kosten für Nahrung, Kleidung, Windeln usw nun auch noch Fahrkarten kaufen, ohne die ich eben meine Ausbildung nicht machen kann, um nächstes Jahr unabhängig zu sein.
    Ich dachte, genau das wäre das Ziel der ARGE, das man was aus sich macht. Stattdessen werden einem immer irgendwelche Steine in den Weg gelegt- und sei es, das man viel Geld,das man eigendlich gar nicht übrig hat, für Fahrkarten ausgeben muss, sodass für Ausflüge kein Cent mehr bleibt.

    Es ist schon echt traurig! Denn es wäre so einfach da zu helfen...

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.