Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Anja Schlotter am 20. Oktober 2009
4590 Leser · 9 Stimmen (-4 / +5) · 0 Kommentare

Bildung und Kultur

Hortplatzmangel Grundschule Oberföhringerstr.224

Sehr geehrter Herr Ude,

meine Tochter Leoni geht seit sept´09 an die Grundschule in der Oberföhringerstr.224 ,und auch ich wie ca 30 andere Mütter haben das Problem das uns keine Hortplätze oder sonstige Betreuungsmöglichkeiten zur verfügung stehen.
Einige Mütter sind auf andere Mütter angewiesen das diese ,Ihre Kinder mitnehmen und betreuen,und meist ist dies aber auch nur eine Übergangslösung und das kanns einfach nicht sein.

Wie soll das weitergehen,wie kann es sein das seit 2007 bekannt ist das Betreuungsplätze fehlen,sich aber bis heute nichts getan hat.
Ich weiss aus meinem Umfeld das bei einigen Mütter Ihre Jobs gefährdet sind weil Sie einfach nicht wissen wo Ihre Kinder nach der Schule betreut werden sollen,und auch viele einfach keine Familie vor Ort haben,und dies aber, wenn Familie da wäre, keine Dauerlösung sein kann das wir von unseren Familien abhängig sind das diese unsere Kinder betreuen.

Ich bin zur Zeit leider noch vom Amt abhängig und werde unter Druck gesetzt ich müsse mein Kind unterbringen das ich wieder Arbeiten gehen kann.
Es wird von mir verlangt meine Tochter noch nichtmal 6 alleine zur Schule gehen zu lassen,und das kanns nicht sein.
Wer übernimmt dann die Verantwortung wenn meiner Tochter was passiert?

Es ist klar das ich mich auch selber darum kümmern muss wo ich mein kind unterbringen kann,aber auf die Frage wer mein Kind dann wenn es weiter weg wäre mein Kind abholt dorthin bringt nur ein Schulterzucken kommt.Dann muss eine Alternative geschaffen werden die für uns Müter auch machbar ist.

Es steht ausser Frage das ich gern wieder ins Berufsleben wieder einsteigen möchte,aber nur unter der Vorraussetzung das die Betreuung meiner Tochter abgesichert ist und für mich auch der Spagat zwischen Arbeit und Kind machbar ist(Betreuungszeit und Ort).

Vielen Dank für Ihre hilfe

Mit freundlichen Gruss

Anja Schlotter

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.