Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Britta Bauer am 09. Juni 2009
9092 Leser · 32 Stimmen (-7 / +25) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Hort Untergiesing

Sehr geehrter Herr Ude,

auch ich möchte mich kurz zu dem Thema mangelnde Hortplätze äußern. Es ist leider so, dass ich 6 Jahre meinen Sohn ganztags betreut wusste und nun leider eine Absage für den Hort in Untergiesing/Agilolfinger-Grundschule vorliegen habe.

Da ich u.a. in der Reintegration von Arbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt arbeitete und mangelnde Kinderbetreuung insbesondere bei Frauen der Hauptgrund für die Arbeitslosigkeit darstellte sollte es der Stadt doch sehr am Herzen liegen, dass die Kinder optimal versorgt werden und nicht aus der Not heraus sich selbst überlassen werden. Schlimmer noch der Erhalt von ALG I oder ALG II, der Kinder schon in jungen Jahren ein Leben ohne Erwerbstätigkeit vorlebt.

Ich bitte sie hiermit, den Antrag für die weitere Hortgruppe an der Agilolfingerschule zu befürworten und zu unterstützen, damit Eltern und Kinder nicht an den gesellschaftlichen Rand gedrängt werden.

Ich weiß, dass sie die Bedarfe der Stadt kennen, aber in diesem Falle geht es um pragmatische und zeitnahe Lösungen, die das Problem der Erstklässler 2009 lösen.

Vielen Dank für das Verständnis

Viele Grüße

Britta Bauer / Humboldtstr.
Dipl. Soziologin
München

+18

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 17. August 2009
Christian Ude

Sehr geehrte Frau Bauer,

ich weiß, dass es Eltern, die noch keinen Hortplatz für ihre Kinder haben, kaum tröstet, wenn ich ihnen versichere, dass wir als kinderfreundliche Stadt alles in unserer Macht stehende tun, um kurzfristig möglichst viele Betreuungsplätze bereitzustellen.

Leider ist die Situation im Hortbereich besonders schwierig. Die Nachfrage nach Hortplätzen ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Um darauf entsprechend reagieren zu können, brauchen wir vor allem auch Platz, um Horträume in der Nähe einer Schule einrichten zu können – und dieser Platz ist oft nicht vorhanden.
Dennoch haben wir allein in den letzten fünf Jahren rund 2.350 neue Hort- und Tagesheimplätze geschaffen. Von den 13.674 Plätzen, die derzeit zur Verfügung stehen, sind 11.510 – also die allermeisten - in städtischer Trägerschaft. Die Landeshauptstadt ist damit Spitze in Bayern. Im Landesvergleich stellt München 34 % aller Hortplätze in Bayern.
Bis 2012 sind 3.200 weitere Hort- und Tagesheimplätze geplant. Die Mittel hierfür hat der Stadtrat bereits beschlossen.
Neben den langfristigen Planungen bemüht sich die Stadt aber auch, durch zusätzliche Maßnahmen kurzfristig Plätze zu schaffen. Für das kommende Schuljahr konnten durch Anbauten, Einrichtung von befristeten Gruppen oder „Kombigruppen“ (Kindergarten- und Hortkinder in einer Gruppe) bereits im Vorfeld der erwarteten starken Nachfrage an sechs Hortstandorten insgesamt 173 zusätzliche Betreuungsplätze für Grundschulkinder geschaffen werden.

Aus diesen Zahlen ist zu erkennen, dass der Stadt ebenfalls an zeitnahen und pragmatischen Lösungen gelegen ist.
Daher freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass auch in der Einrichtung am Agilolfinger Platz zum neuen Schuljahr eine zusätzliche Hortgruppe mit 15 Plätzen eingerichtet werden konnte. Und auch der darüber hinausgehende Bedarf an dieser Grundschule konnte inzwischen durch ein Hortplatzangebot an anderen Einrichtungen abgedeckt werden.