Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor R. Strittmatter am 21. November 2011
6517 Leser · 68 Stimmen (-2 / +66) · 1 Kommentar

Mobilität und Verkehr

Handwerkerausweis

Sehr geehrter Hr. Ude

war heute 20.11.11 in der Pilgersheimer Str 20 um meinen Handwerkerausweis verlängern zu lassen, allerdigs
teilte mir die Sachbearbeiterin mit das ich für meinen PKW keinen Handwerkerausweis mehr bekomme da es sich NICHT um ein handwerkerspezifisches Fahrzeug handelt. ???
( Angeblich eine neue Richtlinie ! )

Sicherlich verstehe ich auch in einem gewissen Maße das Problem der Fremdnutzung dieser Ausweise, nur kann man nicht alle über einen Kamm scheren nur weil sich ein paar
Handwerkskollegen nicht an die Spielregeln halten.

Habe mir gerade wieder einen neuen Firmenwagen
zugelegt in Form eines PKW, so wie die anderen Firmenwägen unserer Firma in den letzten 50 Jahren waren!

Da ich als Aufsperrdienst nicht übermäßig viel Werkzeug bzw. Ware mitführe ist ein Kofferraum von einem normalen PKW für mich völlig ausreichend, also warum soll ich mir wegen dem Ausweis einen Sprinter oder VW Bus zulegen mit dem ich noch schlechter einen Parkplatz finde.

Da wir auf den Ausweis angewiesen sind bitte ich Sie mir eine Antwort zu senden wie ich weiter verfahren soll um doch noch an einen Handwerkerausweis zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen

+64

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Robert Strittmatter
    am 07. Dezember 2011
    1.

    Nachtrag:
    Sehr geehrter Hr Ude
    nachdem ich ja laut KVR wegen meinem Fahrzeugtyp keinen Handwerkerausweis mehr bekomme,
    habe ich mich übergangsweise mit Kleingeld bewaffnet und bin momentan als Handwerker mit nem Sack Kleingeld unterwegs um die Parkautomaten zu füttern .
    Hatte am 6.12.11 am Kaiserplatz bzw. Friedrichstrasse 36 einen Auftrag zur Montage eines Panzerriegels, und freute mich am Kaiserplatz vor Haus Nr. 2 ( direkt am Kaisergarten ) einen Parplatz zu finden.
    Ich holte mir an dem Automaten direkt vor den Kaisergarten für 2.-€
    einen Parkschein der bis 13.33 Uhr gültig war und bewaffnete mich mit meiner Ware , meinem Werkzeugkoffer etc.
    Als ich gegen 13.30 Uhr zu meinem Auto zurück kam klebte ein Strafzettel an meinem Auto mit der Erklärung das ich hier nicht parken darf weil das nur für Anwohner ist.( 2.-€ beim Fenster raus geschmissen )
    Hurra, Hurra, ich freute mich wahnsinnig, denn aus dem anschließenden Telefonat mit dem 13 Polizeirevier ergab: " Ja Hr Strittmatter wir können ihnen da keine Sonderrechte einräumen " nur weil Sie Handwerker sind, denn diese Parkplätze um den Kaiserplatz sind halt nur für die Anwohner !
    Die Anwohner beschweren sich sowieso ständig warum keine Parkplätze für Anwohner da sind.
    Das ist der blanke Hohn Hr. Ude, denn wenn man mir einen Handwerkerausweis ausgestellt hätte,hätte ich an gleicher Stelle parken dürfen und hätte somit auch einen PArkplatz den Anwohnern
    weg genommen. ( Böser Handwerker, nimmt einfach den Anwohnern einen Parkplatz weg ! ) Sorry, aber das nennt man in Bayern " Dipferlscheißerei " was die Kommunalen da machen!
    Was soll ich als Handwerker nach Ihrer Meinung in Zukunft tun,
    mit der Rikscha zur Kundschaft, oder mein Auto auf den Buckel schnallen ?
    Ich bitte Sie endlich was zu tun, denn so kann man das ganze nur als Geschäftsschädigend oder Bürokratenwahnsinn nennen!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.