Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Ilse Westermeier am 18. März 2013
4104 Leser · 77 Stimmen (-3 / +74) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Geplanter Abriss einer Stadtvilla in Hadern

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

wir hatten uns anlässlich eines Artikels in der SZ und eines Bauprojektes hier in Hadern vor vier Wochen schriftlich an die Untere Denkmalschutzbehörde, das Landesamt für Denkmalpflege sowie den Haderner Stadtrat Herrn Stadler mit der Bitte um Überprüfung gewandt. Mein Schreiben darf ich anfügen.
Lediglich von der Unteren Denkmalschutzbehörde bekam ich eine kurze Empfangsbestätigung. Eine Stellungnahme oder eine Überprüfung unseres Anliegens erfolgte offensichtlich von keinem der drei Adressaten.
Uns enttäuscht und verärgert dieses Ignorieren unserer Anliegen sehr und wir hoffen nun darauf, dass Sie unsere Bitte weiter leiten, oder uns zumindest einen kompetenten Ansprechpartner in der Stadtverwaltung nennen können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ilse Westermeier


Das folgende Schreiben ging am 20. Februar 2013 an

die Untere Denkmalschutzbehörde,
das Landesamt für Denkmalpflege
Herr Stadtrat Stadler:

im Zusammenhang mit einem skandalösen Vorgang in Bogenhausen konnte ich gestern in der SZ Ihren Namen lesen. Daher wende ich mich mit einem Anliegen an Sie und bitte gegebenenfalls um entsprechende Weiterleitung.
 
Gegenstand des Zeitungberichtes war, dass eine architektonisch und denkmalpflegerisch wertvolle Villa abgerissen und einem massiven Baukörper weichen solle.
Besonders die Tatsache, dass das Gebäude auf ominöse Art und Weise von der Liste der Baudenkmäler in Bayern verschwunden ist, fand in dem besagten Artikel besondere Beachtung.
 
Parallel zu diesem Vorgang musste ich erfahren, dass für eine denkmalpflegerisch sicherlich nicht minder wertvolle Villa aus der Gründerzeit in Großhadern völlig unverständlicherweise ein ähnliches Vorgehen geplant sei.
Wie ich in Erfahrung bringen konnte, war besagte Villa schon Lokalisation und Gegenstand von Filmprojekten des Bayerischen Fernsehens, unter anderem diente es bei der mehrfach ausgezeichneten Verfilmung des Lebens von Karl Valentin sowohl bei ausführlichen Innen- als auch Außenaufnahmen als Kulisse für Valentins Wohnhaus (D 2008, Regie: Jo Baier).
 
Die Stadtvilla steht in der Rodensteinstraße 6 in 81375 München Großhadern nahe dem Waldfriedhof  (bei den beigefügten Abbildungen handelt es sich um qualitativ eher minderwertige Kopien aus Google Earth).
 
Ich und mehrere engagierte Nachbarn können uns nicht vorstellen, dass es bei dem Genehmigungsverfahren zum Abriss des Hauses mit rechten Dingen zugeht und wir dürfen Sie um gefällige Überprüfung dieses Vorganges bitten.

+71

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.