Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor S. Lindenmaier am 18. Februar 2013
3754 Leser · 74 Stimmen (-9 / +65) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Freiflächenplanung Wohnanlage München Giesing

Sehr geehrter Herr Ude,

wir sind Eigentümer und Bewohner einer 4-ZImmer-Wohnung im Erdgeschoss mit Gartenanteil in München-Obergiesing, Wallbergstraße 16. Diese Siedlung wurde ab 2008 neu gebaut, eingezogen sind wir im Dezember 2010.

Im November 2012 wurde auf einmal ein Apfelbaum mitten in unseren ohnehin schon sehr kleinen Gartenanteil gepflanzt. Lt. unserem Bauträger HI Wohnbau GmbH wurde diese Auflage von der Unteren Naturschutzbehörde gemacht.

Wir lieben beide die Natur und haben uns auch deswegen für eine Gartenwohnung entschieden. Wir haben auch Verständnis für Vorschriften, wonach bei neuen Siedlungen eine gewisse Anzahl von neuen Bäumen gepflanzt werden muss. Aus nachfolgenden Gründen bitten wir Sie jedoch um Stellungnahme, ob das Bäumchen verpflanzt oder entfernt werden darf:

1) Der Baum steht in der Mitte des Gartens, so dass er uns zum einen im Sommer die Sonne in unseren Garten wegnehmen wird. Des weiteren ist das Aufstellen von Gartenmöbeln aus Platzgründen nur noch eingeschränkt möglich. Der Standort ist also extrem unglücklich gewählt.

2) Des weiteren ist mein Mann allergisch auf alle Arten von Blütenstaub (ein ärztliches Attest über diesen Sachverhalt können wir gerne beibringen).

3) Außerdem befürchten wir - und auch noch einige andere Eigentümer, u.a. eine Architektin - dass es Probleme geben könnte, da der Baum direkt über der Tiefgarage gepflanzt worden ist. Hier könnten evtl. die Wurzeln Schaden anrichten, was die Eigentümergemeinschaft dann wieder zu tragen hätte.
Unsere Bitte wäre, den Baum an eine andere Stelle in der Wohnanlage verpflanzen zu lassen.

Auf Wunsch kann ich gerne diverse Fotos und Grundrisse zur Verfügung stellen.

Wir bitten Sie um Antwort, ob und wie man uns hier entgegenkommen kann.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen!

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Lindenmaier

+56

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.