Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Detlef Hirth am 07. März 2012
7539 Leser · 207 Stimmen (-23 / +184) · 1 Kommentar

Umwelt und Gesundheit

Fluglärm über München

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

Sie überraschten mit Ihrer schnellen Reaktion auf den Beitrag „Fluglärm über der Parkstadt Schwabing“. Nur ca. 3 Monate waren nötig, um die Antwort aus Ihrem Wortbaukasten zusammenzusetzen. Man vergleiche die Antworten auf die Beiträge

http://direktzu.muenchen.de/ude/messages/fluglaerm-ueber-...
sowie
http://direktzu.muenchen.de/ude/messages/enorme-zunahme-d... .

Meine konkreten Fragen haben Sie leider nicht beantwortet. Statt dessen verweisen Sie auf den Fluglärmbeauftragten beim Luftamt Südbayern der Regierung von Oberbayern, der nach eigener Auskunft weder auf die Fluglärmentwicklung durch noch auf die Routenführung von Verkehrsflugzeugen Einfluss nehmen darf. Er verweist Beschwerdeführer lediglich an die Politiker sowie an die Fluglärmbeschwerdestelle des Flughafens München, die sich als ein Feigenblatt des Herrn Geschäftsführers Kerkloh erwies. Weiterhin teilen Sie mit, das Referat für Gesundheit und Umwelt werde auch in Zukunft auf einen verbesserten Lärmschutz im Bereich des Flugverkehrs drängen. Die Damen und Herren erklären sich aber auch nicht zuständig für den durch Verkehrsflugzeuge verursachten Fluglärm.
Statt nun wirklich etwas gegen diese ungute Entwicklung zu unternehmen, treten Sie vehement für den Bau der 3. Startbahn ein, deren Betrieb aller Wahrscheinlichkeit nach den Fluglärm über der Stadt vervielfachen wird – siehe u. a. Süddeutsche Zeitung vom 13.01.2012 „Es könnte laut werden“, in dem der vormalige Leiter des Betriebsbüros der Flugsicherung am Münchener Airport Herr Flatau auf die zu erwartende enorme Zunahme der Überfüge in noch geringerer Flughöhe aufmerksam macht. Und wir verzeichnen schon jetzt eine große Anzahl von lärmenden Überflügen in geringer Höhe über der Stadt.
Meine konkreten Fragen an Sie, Herr Ude:
Wollen Sie in München eine ähnliche Situation herbei führen wie wir sie derzeit in Frankfurt sehen?
Was unternehmen Sie nun konkret gegen den zunehmenden Fluglärm über der Stadt?
Und ist denn eine Kommune wie München wirklich ohnmächtig gegen die Herren im Luftfahrtbundesamt zu Berlin und deren Exekutive, die Deutsche Flugsicherung GmbH?

Mit freundlichen Grüßen

Detlef Hirth

+161

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von der direktzu-Redaktion am 23. Mai 2012
direktzu-Redaktion

Sehr geehrter Herr Hirth

bezüglich Ihrer Anfrage zum Thema "Fluglärm über München" vom 7. März 2012, möchten wir Sie auf die Antwort des
Oberbürgermeisters Christian Ude auf Ihre Anfrage vom 22. November 2010 zum Thema "Flugbewegungen über München" (http://direktzu.muenchen.de/ude/messages/flugbewegungen-u...) verweisen.

Mit freundlichen Grüßen,
die Moderation

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Maria Käser
    am 14. März 2012
    1.

    Sehr geehrter Herr Hirth,
    ja die Antworten von Herrn Ude zu diesem Thema sind mehr als unbefriedigend und sehr widersprüchlich. Einerseits setzt sich Hr. Ude, gegen den SPD-Beschluß, für den Bau der 3. Bahn ein, anderseits beschwichtigt er, daß sich die Stadt München für die Reduzierung der Lärmbelästigung durch Flugzeuge einsetzt. Was für ein Hohn! Wie soll diese Lärm-Reduzierung denn aussehen, wenn immer mehr Flugzeuge über München fliegen? Also ich sehe mit Entsetzen der Zukunft entgegen, in der immer mehr Flugzeuge in einer lächerlichen Höhe von 600m über München rauschen. Hier wird in vielen Stadtteilen von München mutwillig die Lebensqualität von tausenden von Menschen zerstört, nur damit ein paar Wenige wirtschaftlichen Profit generieren können. Ein Trauerspiel, diese menschenverachtende und umweltzerstörende Politik!

    Viele Grüße
    K. Kneißl

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.