Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Dagmar Schneck am 01. Juli 2009
8527 Leser · 55 Stimmen (-1 / +54) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Finanzierungshilfe für die Erweiterung unserer Mittagsbetreuung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

In der Hoffnung auf das Finden einer schnellen und unbürokratischen Lösung wenden wir uns heute mit folgendem Anliegen an Sie.

Wir, das sind die Kinder und Eltern, die auf einen Platz in der Mittagsbetreuung der Boschetsrieder Schule hoffen. Momentan stehen noch ca. 25 Kinder auf der Warteliste. Es gibt Bestrebungen des Vereins gemeinsam mit der Schulleitung, das Betreuungsangebot zu erweitern. Die Schule würde die notwendigen Räume, die direkt neben den derzeitigen Betreuungsräumen liegen zur Verfügung stellen. Durch den Umbau könnten ca. 20 zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen werden. Allerdings übersteigen die Kosten der notwendigen Sanierung der Räume, in denen ehemals eine Großküche war, das Budget der Schule. Für die Finanzierung wurden von der Schulleitung Zuschüsse von der Stadt beantragt. Das Verfahren läuft derzeit gerade, entschieden wurde noch nichts. Allerdings drängt die Zeit. Damit die Interessen der noch wartenden Kinder berücksichtigt werden können, müssten die Umbaumaßnahmen in den Sommerferien stattfinden. Auch mit der Suche nach zusätzlichem Betreuungspersonal sollte noch vor den Sommerferien begonnnen werden. Daher bitten wir Sie und den Stadtrat um eine baldige Entscheidung für einen Ausbau unserer Mittagsbetreuung. Es ist alles organisiert, wir brauchen nur die finanzielle Unterstützung der Stadt.
Letztendlich geht es ja auch nicht nur um die Kinder, die dieses Jahr auf der Warteliste stehen. Auch die Kinder der kommenden Jahrgänge würden von einem erweiterten Betreuungsangebot profitieren.

Wir bitten Sie unser Anliegen wohlwollend zu prüfen und danken Ihnen im Voraus für ihren Einsatz.

Mit freundlichen Grüßen

Dagmar Schneck

+53

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 16. Juli 2009
Christian Ude

Sehr geehrte Frau Schneck,

zu Ihrer E-Mail vom 06.07.2009 teilen wir Ihnen mit, dass die von Ihnen angesprochenen baulichen Veränderungen aufgrund deren Umfangs nicht in den Sommerferien durchgeführt werden können.

Wir haben uns mit der Leitung der Grundschule die angesprochenen Räume im Untergeschoss der Schule angesehen. Die beabsichtigte Verlegung der Werkräume in die frühere, jetzt aufgelassene Versorgungsküche, erscheint eine durchaus sinnvolle Lösung des Raumproblems an der Schule zu sein. Eine adhoc-Belegung der Räume ist jedoch in keiner Weise möglich. Lediglich kosmetische Maßnahmen zur Herstellung eines einigermaßen befriedigenden Nutzungszustandes sind nicht ausreichend.

Um die Räume nutzbar zu machen, sind erhebliche Umbauten, Anpassungsarbeiten im Elektro-, Sanitär-, Heizungsbereich, Sanierungsarbeiten sowie Brandschutzmaßnahmen notwendig. Für den Umbau und die Nutzungsänderung sind zudem eine bauaufsichtliche Genehmigung, die schulaufsichtliche Genehmigung, ein staatliches Förderverfahren sowie die Zustimmung des Stadtrates notwendig. Die Finanzierung dieser kostenintensiven Maßnahme ist über den normalen Bauunterhalt nicht möglich. Vielmehr ist die Maßnahme über das Mehrjahresinvestitionsprogramm abzuwickeln.

Ein genauer Realisierungs-Zeitpunkt kann derzeit noch nicht benannt werden. Dieser Sachverhalt wurde der zuständigen Schulleitung auch so kommuniziert.

Derzeit laufen entsprechende bautechnische Untersuchungen. Sobald diese abgeschlossen sind, liegen auch die relevanten Kosten vor. Das weitere Vorgehen werden wir dann mit der Schulleitung abstimmen.

Mit freundlichen Grüßen