Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Udo Hafner am 11. Dezember 2013
8013 Leser · 248 Stimmen (-57 / +191) · 1 Kommentar

Gesellschaft und Soziales

Fehlende Sorgfalt beim Betreuungsgericht

Sehr geehrter Herr Ude,

wegen u. A. von höherer Instanz festgestellter, grober Verfahrensfehler im Betreuungsverfahren meiner Mutter wurde eine eindeutige (notarielle) Vorsorge sowie Pflegevollmacht gekippt. Das Betreuungsgericht sah es trotzdem nicht für nötig, die Fehler ordentlich zu prüfen oder zu korrigieren. Das Resultat ist eine große Familientragödie sowie die finanzielle Plünderung meiner Mutter.
Ich wünsche mir mehr Sorgfalt der Gerichte, indem sich das Gericht wenigstens einmal zu Beginn eines Betreuungsverfahrens persönlich mit Betroffenen auseinandersetzt.
Können Sie, bzw. das Sozialreferat in derart prekären Fällen hilfreich einwirken?
Mir ist klar, dass die Justiz möglichst unabhängig sein muss, das kann aber nur bei sorgfältiger Vorgehensweise (ohne grobe Verfahrensfehler) Gültigkeit haben.
Wenn ich in meinem Fall auf "diplomatischem" Wege nicht mehr weiterkomme, bin ich zu einer Veröffentlichung über die Medien fest entschlossen.
Aufgrund meiner bisherigen Recherchen ist offensichtlich, dass es sich um keinen Einzelfall handelt.

In jedem Fall möchte ich bewirken, dass in Zukunft keine weiteren, hilflosen Menschen mehr in eine derart unwürdige Lage gedrängt werden.... und das alles nur, weil einer Richterin der Weg von München nach Gräfelfing (ins Heim meiner Mutter) zu weit ist.

In dieser Sache gibt es meinerseits keinerlei Geheimnisse, weshalb Sie auch gerne meine Telefonnummer (08966607750) weitergeben dürfen.

Mit den besten Grüßen eines gebürtigen und überzeugten Münchners

Udo Hafner

+134

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 27. März 2014
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Hafner,

die zuständige Dienststelle hat mich darüber informiert, dass Sie in dieser Angelegenheit zwischenzeitlich telefonisch Kontakt zur Sachgebietsleiterin unserer Betreuungsstelle hatten und die Angelegenheit eingehend erörtern konnten.

Dabei ergab sich allerdings, dass das Betreuungsverfahren für Ihre Mutter bei der Betreuungsstelle im Landratsamt München anhängig war und die Betreuungsstelle der Landeshauptstadt München nicht mit der Angelegenheit befasst war. Trotzdem steht Ihnen bei Bedarf die Sachgebietsleitung der Betreuungsstelle für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Udo Hafner
    am 11. Dezember 2013
    1.

    In eigener Sache bin ich natürlich mit meiner Stimme dabei und würde mir sehr wünschen, dass durch diese Veröffentlichung etwas zum Besseren bewegt werden kann.
    Im beschriebenen Fall muss leider resümiert werden, dass wahrscheinlich auch wegen Überlastung, hauptsächlich aber wegen fehlender Motivation eine völlig absurde Situation herbeigeführt wurde. Das ist besonders schlimm, weil von meiner Mutter zu gesunden Zeiten alles erdenkliche zur Vermeidung solcher Geschehnisse veranlasst wurde.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.