Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Michael Nagy am 14. April 2009
11834 Leser · 43 Stimmen (-10 / +33) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Fahrradbrücke Giesinger Berg

Sehr geehrter Herr Ude,

ich möchte den Bau einer Fahrradbrücke in Süd-Nord-Richtung über den Giesinger Berg anregen.

Die Isarhangkante lässt sich von Süden her, ab beispielsweise Großhesseloher Brücke nahezu kreuzungsfrei für Radler befahren.

Am Giesinger Berg ist jedoch Schluß.

Hier muß man über Rampen und Treppen sowie durch eine düstere Unterführung die Fahrbahn Giesinger Berg überwinden, um dann endlich wieder auf verkehrsarmen und weitestgehend grünen Wegen bis z.B. zum Gasteig oder dem Müllerschen Volksbad zu gelangen.

Der Standort der Brücke würde von der Südseite auf Höhe der Martin-Luther-Kirche und nördlich bei der katholischen Hl.-Kreuz-Kirche auch zwischen den Konfessionen eine Brücke schlagen.

Abgesehen davon, daß dies ein schönes Symbol für die Ökumene zwische Katholiken und Protestanten wäre, würde diese Brücke eine große Lücke im Nord-Süd-Fahrrad-Verkehr schließen.

Kinder aus Harlaching könnten endlich gefahrlos mit dem Fahrrad in ihre Schulen in die Au oder weiter nördlich fahren, Familien oder SeniorInnen aus der Haidhausen Radausflüge nach Süden zur Menterschwaige, Waldwirtschaft oder Grünwald machen, ohne sich den gefahrvollen Engpässen im Straßenverkehr aussetzen zu müssen, wo noch nicht einmal Fahrradwege vorhanden sind, siehe z.B. Tegernseer Landstr.

Nach der Velo-city-Konferenz 2007 hat die LH München angekündigt den Radvehrkehr im Stadtgebiet stärker zu fördern und seinen Anteil von nicht einmal 10% am Gesamtverkehrsaufkommen entscheidend zu erhöhen.

Daher möchte ich Sie bitten, dazu Stellung zu beziehen und Ihre Einschätzung darzulegen.

Ich bin der Überzeugung, dass eine Fahrradbrücke über den Giesinger Berg ein großer Schritt in die richtige Richtung wäre.

Herzliche Grüße
Michael Nagy

+23

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 11. Mai 2009
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Nagy,

vielen Dank für Ihre Anregung zu einer Fuß- und Radwegbrücke über den Giesinger Berg.
Für den von Ihnen angesprochenen Bereich sieht der Verkehrsentwicklungsplan Radverkehr eine Hauptroute vor. Aus Sicht der Radverkehrsplanung könnte eine Brücke in diesem Bereich den Lückenschluss der Fahrradhauptroute auf der Isarhangkante, von der Großhesseloher Brücke über Harlaching und Giesing bis zum Gasteig ermöglichen.

Der Vorschlag für eine Brücke in Obergiesing soll auch durch eine aktuell in Vorbereitung befindliche Beschlussvorlage des Baureferates mit behandelt werden.
Bei einer positiven Entscheidung des Stadtrats wird ein mehrjähriges Brückenbau- programm für den Fuß- und Radverkehr in München aufzustellen sein mit dem Ziel, Barrieren abzubauen und Fuß- und Radwegeverbindungen deutlich zu verbessern.
In diesem Zusammenhang müssten in einer stadtweiten Sicht eine ganze Reihe von möglichen Standorten für erforderliche Fuß-/Radwegbrücken erhoben und ausgewertet werden. Die Schwierigkeit besteht darin, abzuwägen, welche Maßnahmen vorrangig und welche zwar wünschenswert, aber nicht dringend und wichtig sind. Diese Abwägung muss neben den fachlichen Aspekten auch die Finanzierbarkeit berücksichtigen. Die letztendliche Entscheidung über konkrete Projekte wird der Münchner Stadtrat treffen.