Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Reinhold Gruber am 13. Juli 2009
7404 Leser · 20 Stimmen (-2 / +18) · 0 Kommentare

Sonstige

Es ist mir ein Bedürfnis

Sehr geehrter Herr Ude,
sollten Sie demnächst wieder einmal ein gewisses Bedürfnis verspüren,was ja allg. menschlich ist, dann bitte benutzen Sie nicht Ihr 'OB-Häusl', sondern begeben sich nur ein paar Meter entfernt in die Tiefe, in das Herren-WC im Marienplatz UG (das Damen-WC kenne ich nicht)! Und jetzt stellen Sie sich vor, Sie wären einer der vielen Touristen aus aller Herren/Frauen Länder,die München besuchen und eben auch einmal ein gewisses Bedürfnis haben - schnell,ehe die S-Bahn nach Kloster Andechs etc. abfährt. Und dann könnte es sein,dass Sie der Not gehorchend und dem eignenTriebe dort Ihre Notdurft (eben!) erledigen,aber sich doch peinlich berührt fühlen von diesem "Ambiente".
Das WC gilt manchen Menschen als die Visitenkarte eines Restaurants! "München leuchtet - und duftet?"
Mit herzlichen Grüßen,
ein "Auswärtiger"!
Reinhold Gruber

+16

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 11. September 2009
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Gruber,

vielen Dank für Ihren Hinweis auf die Probleme mit der Toilette im Marienplatz-Unter-geschoss, die leider zu häufig in einem nicht gerade ansprechenden Zustand ist – und das, obwohl sie 6 mal am Tag gereinigt wird.

Natürlich ist jede öffentliche Toilette nur so sauber, wie sie die jeweilige Benutzerin oder der jeweilige Benutzer hinterlässt - und hier legt so mancher Nutzer ein schwer nachvollziehbares Verhalten an den Tag. Dazu kommt aber leider auch, dass diese höchst frequentierte Anlage – wie das Marienplatz-Untergeschoss insgesamt – ursprünglich nicht für ein so großes Benutzeraufkommen konzipiert war. Der Stadtrat hat bereits im letzten Jahr beschlossen, die Münchner WC-Anlagen grundlegend zu sanieren und durch einen privaten Unternehmer betreiben zu lassen. Die Verhandlungen werden derzeit geführt und sollen bis Jahresende zum Abschluss gebracht werden.

Im Innenhof des Münchner Rathauses steht übrigens bereits eine sehr gepflegte und auch mit Personal besetzte Toilettenanlage gegen ein moderates Nutzungsentgelt von 50 Cent zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen