Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor G. Königbaur am 04. Januar 2013
5472 Leser · 86 Stimmen (-5 / +81) · 2 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Elterngeld - Elterngeldstelle in München - Ablauf Elterngeldantrag

Sehr geehrter Herr Ude,

Wir sind schockiert über die Arbeitsweise der Elterngeldstelle in München.

Ende Juli wurde unsere Tochter geboren.
Mein Mann hat für August und September Elternzeit genommen damit ich in der schwierigen Anfangszeit nicht alleine mit zwei Kindern bin.

Unverständlich ist schon mal dass der Elterngeld Antrag erst zehn Tage NACH Entbindung vollständig eingereicht werden kann.
Darüberhinaus fällt der Elterngeldstelle Wochen nachdem(!) die vollständig(!) geforderten Untetlagen eingereicht wurden, irgendwelche Fragen ein.
Mein Mann ist seit über zehn Jahren bei der selben Firma festangestellt - und wurde Ende August (elternzeit 1.08 bis 30.09) angeschrieben ob denn sein Arbeitgeber der Elternzeit zugestimmt hätte ??!
Ich hatte die mindest Höhe beantragt, die jeder Frau zusteht.
Anfang September hatte ich immer noch keinen Bescheid der Elterngeldstelle. Nach mehrmaligen Anrufen, wurde ich angeschrieben sie bräuchten noch zusätzliche Unterlagen! ??

Als mein Mann bei der Elterngeldstelle anrief, wo sein Elterngeld nach 7 Wochen bleibe, wurde uns von der Elterngeldstelle gesagt:
"Ja, dies ist der Nachteil wenn man die Elternzeit direkt NACH der Entbindung nehme!"
So eine Frechheit diese Aussage.

Wann soll mann den sonst die Elternzeit nehmen - ab dem 2. Lebensjahr des Kindes?

Nach Umhören in unserem Freundes und Bekanntenkreises haben einige Familien diese sehr schlechte Erfahrung mit der Elterngeldstelle in München gemacht. Einige mussten ihrem Geld hinterher rennen...und bekamen dies erst NACH der Elternzeit!
So macht das Kinder bekommen keinen Spass - wenn jeder Weg als Eltern einem erschwert wird.
Die Elterngeldstelle wird durch uns Steuerzahler getragen - und es sollte werdenden Eltern nicht noch erschwert werden.
Das Elterngeld steht uns zu, und die Elterngeldstelle sollte endlich aufhören Zeit gewinnen zu wollen um möglichst spät das Elterngeld auszubezahlen!!

Bitte tun Sie hier etwas dagegen.

Mit freundlichen Grüßen,
G. Königbaur

+76

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Wolfgang Scheid
    am 07. Januar 2013
    1.

    Hallo Frau Königsbaur,
    kann es sein, dass der OB der falsche Ansprechpartner ist? Wird das Elterngeld nicht beim "Zentrum Bayern Familie und Soziales - Region Oberbayern München" gestellt. Also bei der Regierung von Oberbayern?

  2. Autor G. Königbaur
    am 11. Januar 2013
    2.

    Hallo Herr Scheid,
    ja, dort wird es gestellt. Aber wie oben geschrieben war deren Antwort nur: "Dies ist der Nachteil wenn man die Elternzeit direkt nach der Entbindung nehme!".
    Daher wenden wir uns an den OB. Denn es geht leider zahlreichen Eltern in München so, dass sie ihrem Elterngeld hinterherrennen müssen und daher Monate ohne Einkommen überbrücken müssen.
    Dies möchten wir gerne ändern.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.