Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Stefan Metzger am 23. März 2010
5078 Leser · 69 Stimmen (-2 / +67) · 0 Kommentare

Freizeit und Sport

Eisstockschiessen am Hinterbrühler See

Sehr geehrter Herr Ude,

seit Jahrzehnten schießt meine Familie am Hinterbrühler See Eisstock. Nachdem die letzten Jahre der Winter nur noch an wenigen Tagen eine dicke Eisschicht bildet, ist es umso ärgerlicher, dass die sich Stadt der immer größer werdenden Einbruchparanoia ergibt.

Früher sind wir bereits bei 7 cm Eisdicke auf das Eis gegangen. Im vorliegenden Vertrag des Pächters stehen 10 cm und nun soll diese Schwelle auf 15 cm angehober werden??? Diese Dicke leuchtet ein, wenn es sich um einen großen See mit Strömungen und viel Wasserpflanzen handelt, nicht jedoch bei einem kleinen Wieher, der an der tiefsten Stelle bei den Eisbahnen gerade einmal Brusthoch ist.

Doch das traurigste neben den Schikanen des Ordnungsamtes ist diesen Winter gewesen, dass Stadtangestellte die Zuläufe vorsätzlich aufgedreht haben, um den See unter Wasser zu stellen und somit das Eisstockschiessen definitiv unmöglich gemacht haben - und das obwohl diesen Winter die 15 cm sogar erreicht wurden.

Ich bitte Sie, im nächsten Winter zu prüfen wie man diesen traditionsreichen Sport wieder Problemlos ermöglichen kann. Bei allem Verständnis für die Bürokratie sollte doch mal darüber nachgedacht werden, warum man bei 10 cm Eisdicke im Jahr 2009/2010 denn leichter einbrechen sollte als bei 10 cm Eisdicke im Jahr 1980...

Viele Grüße,
Stefan Metzger

+65

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.