Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Jörn Haferkorn am 04. Mai 2009
4248 Leser · 20 Stimmen (-10 / +10) · 0 Kommentare

Politik und Verwaltung

Einnahmen auf Kosten chronisch Kranker

Herr Oberbürgermeister,
vor mehr als acht Monaten wandte ich mich schriftlich an Sie mit der Frage, wie es sein kann, dass am Klinikum Schwabing die Parkplätze für Besucher auf Drängen der Stadt verknappt wurden (bestätigte Aussage mehrerer Mitarbeiter des Klinikums), so dass die "Parkraumbewirtschaftung" genutzt werden muß. Als Eltern eines chronisch kranken Kindes, welches das Klinikum oft aufsuchen muß, zum Teil auch stationär, machen sich diese Parkkosten bei uns sehr bemerkbar. Sie antworteten, dass Sie das Schreiben der zuständigen Verwaltung übergeben und sich unterrichten lassen wollen. Nach mehrmaliger Anmahnung bekamen wir nach Monaten eine Antwort, wie sie bürokratischer und weltfremder nicht sein kann. Zuerst sei eine Ausnahmeregelung zu beantragen (wer weiß schon im Vorfeld, wann sein Kind krank wird...?) und dann wäre unser Kind mit einer Behinderung von 50% nicht krank genug für eine Ausnahmegenehmigung. Es folgte der Verweis auf den öffentlichen Nahverkehr, aber ignorierend, dass wir noch ein Kleinstkind haben und ich außerhalb Münchens tätig bin.
Scheinbar teilen Sie die Meinung Ihrer Verwaltung, da wir von Ihnen nichts mehr gehört oder gelesen haben.
Herr Oberbürgermeister, wie lebt es sich mit Einnahmen der Stadt auf Kosten chronisch Kranker? Ist das Politik für die Menschen? Wie paßt das zur vermeintlich familienfreundlichen Politik Münchens?

0

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.