Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Karl Rott am 18. Oktober 2011
5364 Leser · 104 Stimmen (-0 / +104) · 1 Kommentar

Umwelt und Gesundheit

Einhausung Autobahn A 96

Sehr geehrter Herr OB Ude,

am 25.9.2007 auf der Bürgerversammlung Hadern wurde von mir ein Antrag" Einhausung A96" mehrheitlich angenommen.

Nach dem Durchlauf einiger Dienststellen wurde mir mitgeteilt, die Zuständigkeit läge bei der Autobahndirektion.

Es wurde eine Bürgerinitiative (BIBAB 96) gegründet, die es wohl nicht mehr gibt.

Warum wird diese wichtige (Lärm Abgase) Angelegenheit von der Stadt München nicht weiter verfolgt bzw. die Autobahndirektion aufgefordert endlich die nötigen Schritte einzuleiten?

Die Gemeide Gräfelfing führt bereits eine Machbarkeitsstudie diesbezüglich durch.

Vielen Dank

+104

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Marion Kutscher
    am 29. Oktober 2011
    1.

    Sehr geehrter Herr Rott,

    unsere Bürgerinitiative gibt es noch. Momentan haben wir folgenden Stand: Der Lärmschutzbelag auf der A96 hat lediglich lt. Autobahndirektion Südbayern eine Minderung von 3 dB(A), Die erhoffte Lärmreduktion wurde nicht erreicht. Auf unsere 2. Petition im bayerischen Landtag wurde ein TÜV Gutachten wegen der Schadstoffbelastung erstellt. Hier heißt es:
    Auszug: „Der Grenzwert der 39.BImSchV für den Stickstoffdioxid Jahresmittelwert von 40 μg/m3 wird an den Häuserfronten am Schulmeierweg zwischen Weßlinger Straße und Fürstenrieder Straße auf einer Länge von ca. 250 m überschritten. Am Gebäude der Sparkasse München (Filiale Fürstenrieder Straße wird der Grenzwert an der gesamten nördlichen Gebäudefront über eine Länge von ca. 30 m. überschritten. An der nördlichen Front des Sparkassengebäudes kann für den Schadstoff Feinstaub nicht ausgeschlossen werden, dass die zulässige Überschreitungshäufigkeit für das Tagesmittel von 50 μg/m3 an mehr als 35 Tagen im Kalenderjahr überschritten wird.“ Auszug aus dem Schreiben vom LfU an das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit: "Aus dem o, g. TÜV-Bericht geht hervor, dass die Überschreitungen eindeutig durch den Straßenverkehr verursacht werden. Aufgrund der eindeutigen Überschreitungssituationen hält das LfU Messungen nicht für erforderlich.“
    Die 5. Fortschreibung für die Luftreinhalteplanung in München wurde begonnen. Unser Antrag auf Einhausung der A96 wird in einer eigenen Beschlussvorlage im Münchner Stadtrat behandelt.
    Wir haben das Referat für Gesundheit um Umwelt angeschrieben und weitere Anträge in den Bürgerversammlungen gestellt. Die Gesundheit der Bürger und Bürgerinnen ist nachweislich gefährdet.

    Herr OB Ude hat bis heute keine Zeit für ein Gespräch.

    Bitte informieren Sie sich auf unserer Website www.bibab96-muenchen.de. Wir veröffentlichen dort sämtliche Aktivitäten und den Schriftverkehr.

    Viele Grüße und vielen Dank für Ihre Unterstützung.

    Marion Kutscher (Sprecher der Bürgerinitiative BiBAB96 München)

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.