Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Horst Richter am 29. Juni 2009
5987 Leser · 20 Stimmen (-7 / +13) · 0 Kommentare

Sonstige

Bus 145 soll neuen Kreisverkehr als Wendeschleife nutzen

Sehr geehrter Herr Ude,

seit Jahren bemühen wir uns in intensiv als Interessengemeinschaft in Zusammenarbeit mit dem BA 17 Obergiesing um eine Änderung der Linienführung/Wendeschleife der Buslinie 145 in der Kiesmüller/Waldsassener Str. Diese beiden engen Wohnstrassen werden von der MVG mit allen negativen Begleiterscheinungen seit Jahren als Wendeschleife für oben genannte Buslinie 145 genutzt.

Im Zuge der Sanierung der Fasangartenstrasse entsteht an der Kreuzung Albert Schweitzer/Minnewitstrasse ein neuer Kreisverkehr.
Wir und der BA 17 möchten erreichen, daß der Bus 145 in Zukunft den neuen Kreisverkehr als Wendeschleife nutzt.

Auf der Bürgerversammlung am 23.06.09 im Fingerlezentrum Obergiesing wurde ein von uns eingebrachter Antrag zu diesem Thema mit grosser Mehrheit angenommen und wird demnächst im Stadtrat behandelt. Leider wurden bisher alle Anträge von uns und die des BA 17 von allen zuständigen Behörden ( MVG, Kreisverwaltungsreferat, Regierung von Oberbayern, u.s.w ) ignoriert.

Bite unterstützen Sie uns und den BA 17 im Interesse spielender Kinder, besorgter Mütter und Fußgänger und sorgen Sie dafür, daß die MVG die viel zu schmale Kiesmüller/Waldsassener Str. nicht mehr als Wendeschleife nutzt und weiterhin unter nicht nachvollziehbaren Begründungen von vielen bürgerfremden, scheinbar ignoranten Entscheidungsträgern Menschenleben gefährdet.

Übrigen sollen demnächst die oben genannten Strassen, die sich auf Grund der jahrelangen falschen Nutzung durch die schweren Gelenkbusse der MVG in einen jämmerlichen Zustand befinden, mit erheblichem Kostenaufwand bustauglich
( Schwerlastverkehrtauglich ) saniert werden, obwohl hier eine normale, viel biligere Sanierung volkommend ausreichend wäre.

Für weitere Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß und vielen Dank im Namen unserer Interessengemeinschaft

H. Richter

+6

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.