Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Silke K. am 18. August 2009
6943 Leser · 24 Stimmen (-4 / +20) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Büros versus Wohnungen

Lieber Herr Oberbürgermeister,

können Sie mir erklären, wieso es hier in München so viele leerstehende Bürogebäude gibt (Balanstraße) und trotzdem immer mehr gebaut werden (siehe z.B. Landsbergerstraße oder Arnulfstraße)? Wieso werden keine Wohnungen gebaut.
Vom ökonomischen Aspekt her macht es doch eher sind, wenn Büros ausserhalb der Stadt liegen, weil da auch weniger Verkehr wäre. Meine Firma liegt auch im Zentrum und meine Kollegen, die fast alle ausserhalb wohnen, fahren jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit. Soviel zum Thema Umweltschutz und Klimawandel!

Setzten Sie sich mal für mehr Wohnungen, und zwar für bezahlbare in München ein.
Ich hoffe ja nicht, dass Sie zu der Sparte Politiker gehören, die immer nur reden, reden, reden...

Viele Grüße,
Silke K.

+16

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 16. November 2009
Christian Ude

Sehr geehrte Silke K.,

grundsätzlich haben Sie natürlich Recht, dass wir dringend mehr bezahlbare Wohnungen in unserer Stadt brauchen. München hat deshalb unter dem Titel “Wohnen in München” das größte kommunale Wohnungsbauprogramm in Deutschland aufgelegt. 125 Millionen Euro jährlich stellt die Stadt derzeit für den Bau von Wohnungen für Bezieher von geringen und mittleren Einkommen zur Verfügung. Allein in meiner Amtszeit sind seit 1993 insgesamt fast 100.000 neue Wohnungen in München gebaut worden. Das kommt natürlich nicht von “immer nur reden, reden, reden”, sondern hier müssen geeignete Grundstücke gefunden, die planungs- und baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen und schließlich auch die Frage der Finanzierung geklärt werden.

Leider kann die Stadt aber alleine das Wohnungsproblem nicht lösen, sondern braucht dazu die Mitwirkung privater Investoren wie Bauträger, Wohnungsgesellschaften, Genossenschaften und vieler anderer Bauherren. Ob private Investoren allerdings ihr Geld in den Bau von Wohnungen oder lieber in Gewerbeimmobilien stecken, darauf hat die Stadt keinen Einfluss. Wir können nur wohnungsbauwillige Investoren unterstützten - z. B. mit der Schaffung von Baurecht auf bisher gewerblich genutzten oder noch nicht für Siedlungen genutzten Flächen.

Ihre Anregung, die Bürogebäude nach außen zu verlegen, ist weder grundsätzlich zu bejahen noch zu verneinen. Büros im Umland verursachen ebenfalls ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, da die Mitarbeiter auch hier selten direkt neben ihrem Arbeitsplatz wohnen. Wichtig ist – und darauf achtet die Stadt bei den Planungen sehr -, dass die Bürostandorte gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erschlossen sind, damit niemand mit dem Auto zur Arbeit fahren muss. Wenn Ihre Firma im Zentrum Münchens liegt, bietet es sich an, diese mit dem öffentlichen Nahverkehr direkt oder unter Nutzung von Park+Ride-Haltstellen zu erreichen. Damit könnte jeder Ihrer Kollegen einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und gegen den Klimawandel leisten.

Mit freundlichen Grüßen