Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Klaus Mergel am 17. März 2010
5401 Leser · 68 Stimmen (-4 / +64) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Buchbinder Wanninger bei der Stadt - keine Auskunft vom KVR

Sehr geehrter Herr Ude,

ich würde Ihnen gern eine Frage stellen.

Ich habe heute versucht, mich über Servicemöglichkeiten des KVR zu informieren.
Denn ich wollte - wegen Verkauf - mein Motorrad abmelden. Da ich jedoch die weite Anfahrt in die Zulassungsstelle in der Eichstätter Str vermeiden wollte, hatte ich vor, dies im KVR in der Ruppertstraße zu erledigen. Gleichzeitig wollte ich ungern - wie es mir einmal in einer ähnlichen Angelegenheit passierte - unverrichteter Dinge wieder heimgeschickt zu werden. Also: vorher informieren.

Hier meine Bilanz am Telefon:

- Zeitaufwand, bis ich Klarheit über die Zulassungsmöglichkeiten hatte: 55 Minuten
- gewählte Telefonnummern: 18
- Wahlwiederholungen: 24
- davon dauerbelegt: 7
- niemand rangegangen: 16
- weitergeleitet zu jemanden, der überhaupt keine Ahnung hatte: 3
- sofort aus der Leitung geworfen: 1
- kompetente Antworten: 2

....und das alles an einem normalen Werktag.

Die simple Frage, die ich beantwortet haben wollte, lautete: Kann ich eins Motorrad auch im KVR/ einem Bürgerbüro stillegen (heißt jetzt "außerbetriebstellen")?

Antworten:

- Homepage muenchen.de: "..bei beiden möglich" (falsch, im KVR, Ruppertstr., geht es nicht)
- KVR, Ruppertstr.: "Das weiss ich nicht genau, warten Sie, ich verbinde Sie mit der Zulassungsstelle" (gleich weg, Zulassungsstelle dauerbelegt)
- KVR, Ruppertstr. "Lassen Sie sich bei der Vermittlung der Stadt mit einem Sachbearbeiter der Zulassungstelle verbinden" (Nach Verbindung hebt Sachbearbeiter ab und legt sofort wieder auf)
- Stadt: "Rufen Sie die Zulassungsstelle an" (nachdem ich erzählte, dass ich niemanden in der Zulassungsstelle erreiche)
- Bürgerbüro: "Warten Sie, ich frage eine Kollegin. Die meint, es ginge, aber ist sich nicht sicher. Fragen Sie lieber die Zulassungstelle" (wo, wie erwähnt, stets belegt ist!).

Letztlich konnte mir dann eine freundliche Dame in der Zulassungsstelle eine kompetente Antwort geben und ein Herr (nach zahlreichen Versuchen, bei einer von 5 Telefonnummern) vom Bürgerbüro Orleonsplatz eine verbindliche Bestätigung geben.

Können Sie sich vorstellen, dass ich mich dabei fühlte wie Karl Valentins Buchbinder Wanninger?
Es sollte doch möglich sein, bei einer Behörde dieser Bedeutung und Größe, ein kompetentes Servicetelefon anzubieten. Man bekommt leider als Bürger den unschönen Eindruck des beamtischen Sesselfurzers, der schaut, dass er den Tag herumbringt und sich ansonsten lieber den Bürger auf Distanz hält.

Ich freue mich über Ihre Antwort und verbleibe mit

freundlichen Grüßen
Klaus Mergel aus München

+60

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.