Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Horst Zsifkovits am 15. November 2012
3646 Leser · 84 Stimmen (-4 / +80) · 1 Kommentar

Mobilität und Verkehr

Bösartige Ampelsteuerung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ute,

die Ampelsteuerung in München ist zum Verzweifeln!
Nehmen Sie den heutigen Tag als Beispiel.
Auf sogut wie allen Ausfahrtstrassen am Abend und Einfahrtstrassen am Abend fährt man von roter Ampel zu roter Ampel, die Staus sind Kilometerlang, konkret am Morgen durch die Ampelsteuerung am Baldeplatz oder Entlang der Einsteinstrasse Stadtauswärts und am Abend Entlang der weit zurück die 94 nur weil die Ampeln der Einsteinstrasse so geschalten sind, dass der Verkehr massiv behindert wird. Dabei sind die kreuzenden Strassen oft leer.

So erzeugt man nur Autofahrerfrust und unnötige Abgase und Feinstaubbelastung. 1000e Menschen wollen nur eines - nach Hause!
Hier versagt die Verkehrspolitik u. Verkehrssteuerung der Stadt München völlig.
Ich habe heute für eine Strecke von 20 km über 1 Stunde gebraucht.

Es muss doch möglich sein, die Ampelschaltung in München kompetent regeln zu lassen und nicht durch künstlichen Stau zu versuchen, den Menschen das Autofahren zu verdriessen.
Wenn Sie die Menschen zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel motivieren wollen, dann kann das nur durch ein attraktives Angebot geschehen aber doch nicht dadurch dass man den Verkehr mit Absicht lahm legt und so die Bürger dieser Stadt um ihren Feierabend beraubt und frustriert.

- es ist an der Zeit dass Sie das ändern -
Wollen Sie das angehen?
mit besten Grüßen
Horst Zsifkovits

+76

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Lothar Volz
    am 15. November 2012
    1.

    20 km/h?
    Dann muss ihr Auto aber stark "untermotorisiert" sein!
    -
    Scherz beiseite. Wieso nutzen Sie in der Innenstadt nicht die öffentlichen Verkehrsmittel? In Bayern hat wohl kaum eine andere Stadt ein besser ausgebautes öffentliches Verkehrsnetzt als die Stadt München.
    Von einer bösartigen Ampelsteuerung zu reden ist schon ein bißchen dreist. Wenn es in solchen Großstädten genug Platz gäbe, dann bräuchten die S-Bahnen und U-Bahnen auch nicht unterirdisch fahren.
    Sie sollten froh sein, dass man überhaupt noch mit dem Auto in solche Ballungszentren fahren darf! Aber das kommt schon noch! Hoffentlich bald!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.