Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Willibald GOTH am 12. Oktober 2012
3432 Leser · 67 Stimmen (-0 / +67) · 1 Kommentar

Sonstige

Bitte um Beseitigung einer sehr gefährlichen Stelle

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

will man von der U-bahnhaltestelle Freimann, nördlich zum Metropoltheater oder BR gehen, so muss man die Fuß- bzw. Radunterführung der Autobahn benützen. Hierzu aber ist es erforderlich, über eine Steintreppe hinunter zu steigen. Gleich zu Beginn an der ersten Stufe, ist -seit längerem- ein tieferes Loch, annähernd in der Größe eines Erwachsenenschuhs. Täglich benützen hunderte Fußgänger diese Treppe. Darunter auch viele Schulkinder und ältere Leute. Es grenzt schon fast an ein Wunder, dass noch niemand sich in dem Loch verfangen hat und die relativ steile Steintreppe hinuntergefallen ist. Besonders abends und in der Nacht ist das eine richtige Falle! Schwerwiegende Verletzungen, wären die Folge eines solchen Sturzes.
Wenn man im Zuge der Erneuerung des Heinrich -Groh-Platzes vielleicht vor hat, die Treppe zu sanieren, so könnte man doch, mit etwa 2-3 kg Schnellzement, wenigstens eine provisorische Sicherung durchführen.
Ich möchte Sie freundlich bitten, die zuständigen Stellen anzuregen, sich diese Stelle anzusehen, damit entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können, -bevor ein Unfall passiert.

Danke für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen

Willibald Goth

+67

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Willibald GOTH
    am 06. November 2012
    1.

    Heute 6.11.12 war ich wieder an der besagten Treppe.
    Das Loch ist immer noch vorhanden und kein Handstreich inzwischen geschehen!!
    Ganz in der Nähe wird mit einem Millionenaufwand der Heinrich-Grohplatz umgebaut.
    Könnte man denn nicht den dortigen Bauunternehmer bitten, dass einer seiner Mitarbeiter mit etwa drei Kellen Schnellzement das Loch wenigstens provisorisch entschärft?

    W. Goth

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.