Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Hans Lohrmann am 06. Oktober 2009
4886 Leser · 6 Stimmen (-2 / +4) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Beschilderung Bahnhof Neuperlach Süd

Sehr geehrter Herr Ude,

ich darf Sie zu Ihrem neuen Posten als Bürgermeister von Schilda beglückwünschen. ;=)) Wie kommt es dazu?

Ganz einfach. In den letzten Jahren wurde der U-,S-Bahnhof "Neuperlach Süd" aufwändig saniert. Dabei hat eines, oder mehrere, der verantwortlichen Referate einen wahren Schildbürgerstreich vollbracht. Einige "Super"-Planer haben den "aktuellsten" Stadtplan dabei zu Rate gezogen.

Die Beschilderung am Südausgang, Carl Wery Str. Ost, weist auf mehreren Schildern darauf hin, dass es hier zur "Neubiberger Str." geht. Diese Straße existiert allerdings seit Beginn der Baumaßnahmen westlich der S-Bahn-Strecke nicht mehr. Das liegt jetzt ca. 23 Jahre zurück. Nur in Alt-Perlach gibt es den Rest der Straße noch, bis zum Gleiskörper. Bis zur Stadtgrenze ist es seitdem die Carl-Wery-Str., auf der Gemarkung Neubiberg die Hauptstraße.

Ich hoffe, dass solches Fehlverhalten umgehend gerügt wird und die Schilder schnellstens korrigiert werden. Denn wer weiß diese Zusammenhänge schon als Fremder, oder solcher der nicht hier wohnt?

Ich wünsche mir allerdings auch eine sachgerechte Antwort des zuständigen Referates. Nicht wie beim letzten Mal vor vielen Jahren, als ich diesen Weg per email schon einmal beschritten hatte. Damals ging es um die Beschilderung am Gustav-Heinemann-Ring. Die Antwort des Referatleiters war sehr überheblich und weit von der Tatsache entfernt. Meiner Meinung nach hatte er nur einen Sachverhalt der Planung geschildert ohne sich je persönlich darum zu kümmern, was tatsächlich durchgeführt wurde. Deshalb habe ich damals auch nicht nachgehakt, für mich war es hoffnungslos eine sachgerechte Auseinandersetzung zu führen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Lohrmann

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.