Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Petra Stolz am 18. Juli 2011
7427 Leser · 105 Stimmen (-29 / +76) · 1 Kommentar

Planen und Bauen

Bepflanzung Feuerwehrzufahrt

Sehr geehrte Herr Ude,
ich würde ihnen gerne eine Frage stellen, da ich in den gesamten Veröffentlichungen im Internet keine Antwort finde.

Wir haben eine Feuerwehrzufahrt um unser Haus in der Josephsburgstraße - Gemeinschaftseigentum. Der Weg ist mit Rasengittern befestigt und mit einer Humusschicht aufgefüllt und begrünt - Rasen. Es wurde in den letzten Jahren etwas Erde aufgetragen, da die Gitter bereits heraus sahen. Zusätzlich wird 1 x pro Jahr vertikutiert und 2 x gedüngt, was den Rasenwuchs sehr zuträglich ist. Nun haben wir eine Aufforderung erhalten den Rasen abzutragen, da die Erdschicht zu hoch für die Feuerwehr wäre. Ist allerdings seit Bauabschluss schon 2 x mal von der Feuerwehr abgenommen worden.
Laut Bebauungsplan darf eine Substratschicht lt. LV von 2,5 cm aufgetragen werden. Wenn dann der Rasen wächst und gepflegt wird entsteht ein Wurzelwerk, welches die Schicht erhöht. Leider finde ich keine Angaben über die erlaubte Schicht welche dadurch entstehen darf ohne die Feuerwehr bei einem Einsatz zu beeinträchtigen.
Da die Kontrolle ohne unser Wissen vorgenommen wurde konnten wir auch den Kontrolleur nicht fragen. Das Resultat war lediglich, dass der Rasen abgetragen werden muss.

Können Sie mir hierzu eine genaue cm-Zahl sagen wie hoch so eine Schicht werden darf und wie man dies am besten messen kann. Der Kontrolleur der Stadt München wird dies doch bestimmt auch gemessen haben und nicht nur willkürlich geschätzt haben.

Auf eine baldige Antwort mit verbindlichen Daten würde ich mich freuen.

Mit freundlichen und erwartenden Grüßen

Petra Stolz

+47

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Gerhard Buthmann
    am 23. Juli 2011
    1.

    Exakt die selbe Situation gibt es bei "unserer" Eigentumswohnanlage in Pasing Haidelweg.

    Das Anwesen wurde 1982/83 errichtet und seitdem ist die mit Rasengittersteinen befestigte Feuerwehrzufahrt mit Rasen versehen,
    In den vergangenen 30 Jahren hat meines Wissen niemand die dünne Humus- und Grassschicht beanstandet.

    Aufgrund einer kürzlich durch die Branddirektion der Stadt München durchgeführten Feuerbeschau wurde die Auflage erteilt die Feuerwehrzufahrt innerhab von 4 Wochen freizulegen, d.h. die dünne Humus- und Rasenschicht zu entfernen.

    Zu der Problematik habe ich die gleichen Fragen wie Frau Stolz.

    Freundliche Grüße

    Gerhard Buthmann

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.