Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor uwe bittrich am 10. Februar 2014
9132 Leser · 166 Stimmen (-10 / +156) · 0 Kommentare

Gesellschaft und Soziales

Bei Veranstaltungen hui und danach pfui ...

Sehr geehrter Herr Ude,

mehrere Menschen mich eingeschlossen beobachten das die Messe Arkaden immer mehr zu einem Rechtsfreien Raum werden.Jugendliche und Kinder spähen schon regelrecht die Kunden des Einkaufszentrums aus um anschließend Waren, Geld oder sonstiges Wertgut systematisch zu entwenden! Und man hört immer mehr, auch bei meiner Frau wurde dies schon mehrmals versucht ! Das kuriose daran die zuständigen Behörden lassen dies lieber die Sicherheitsdienste der Arkaden lösen,nur diese können ja nur die Polizei informieren was in den seltensten Fällen passiert. Meine Frage an Sie , wie wird bei solchen Zuständen und gravierenden Einschnitten wie Polizeireform, gesetzliche Handlungsunfähigkeit noch die Sicherheit der Menschen und deren Eigentum gewährleistet ?

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und mit freundlichen Grüßen hr.bittrich

+146

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 08. April 2014
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Bittrich,

den Eindruck zunehmender Rechtsverstöße im Einkaufszentrum „Riem Arcaden“ kann die hier vor allem zuständige Polizei vor Ort nicht bestätigen. Das Kreisverwaltungsreferat hat ganz aktuell nochmals Rücksprache mit der Polizeiinspektion 25 gehalten. Die hier verantwortlichen Polizeibeamten versicherten, dass Ladendiebstähle, Raub und ähnliche Delikte in den „Riem Arcaden“ – und im Umfeld dieses Einkaufszentrums – nicht überdurch- schnittlich häufig vertreten sind. Auch im Verhältnis zum nicht sehr weit entfernten Einkaufs-Center „pep“ in Neuperlach bewegen sich die von Ihnen angesprochenen Delikte auf dem gleichen Niveau.

Erkenntnisse bzgl. Kindern und Jugendlichen, die systematisch Kunden ausspähen würden, liegen der Polizei nicht vor. Die Bezirksinspektion Ost des Kreisverwaltungsreferats verfügt zu dieser Thematik ebenfalls über keine speziellen Erkenntnisse.

Selbstverständlich wird die Polizei auch weiterhin die Deliktrate in Einkaufszentren im Auge behalten.

Mit freundlichen Grüßen