Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Johanna Heilmann am 24. Juni 2009
5078 Leser · 9 Stimmen (-4 / +5) · 0 Kommentare

Bildung und Kultur

Beglaubigungen

Sehr geehrter Herr Ude,

ich schreibe Ihnen und Ihrem Team aus einer finaziellen sehr schwierigen Situation. Ich habe 2004 mein Abitur an einem Münchner Gymnasium mit einem Schnitt von 2,1 bestanden. Leider reichte das bei weitem nicht aus um ein Medizinstudium beginnen zu können. Nach 2 Jahren Arbeiten erkannte auch ich die (deutschlandweite) Chancenlosigkeit und finanzierte mir 2 Jahre lang ein sehr teures Studium an einer Privatuniversität in Budapest, wo ich mein Physikum im Sommer 2008 bestand. Seitdem bewerbe ich mich-bisher erfolglos- an den deutschen Universitäten für das 5. Semester.
Da fast alle Universitäten sämtliche Zeugnisse für eine Bewerbung in Beglaubigung haben möchten, stehe ich zum 3. Mal (WS 08/09, SS 09, WS 09/10) vor der enormen finanziellen Zusatzbelastung. Eine Kopie beim KVR kostet 5 Euro, Pfarrämter dürfen nun auch nur noch ihre eigenen Urkunden beglaubigen, genauso wie Schulen. Allein der jetzigen Bewerbungsanlauf an 33 Universitäten kostet mich über 250 Euro.
Meine Frage: wieso kosten Beglaubigungen für die Vorlage bei Sozialversicherungsträgern nichts, die für "mittellose" Bewerber ohne Einkommen aber schon?
Ich wäre Ihnen sehr dankbar eine Antwort zu bzw. einen Alternativvorschlag oder eine Idee zu erhalten, wie ich sonst an meinen Begalubigungen und letzendlich hoffentlich an einen Studienplatz gelangen kann.
Mit freundlichen Grüßen,
Johanna Heilmann

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.