Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Rene Hildebrandt am 04. September 2012
4768 Leser · 93 Stimmen (-2 / +91) · 6 Kommentare

Umwelt und Gesundheit

Baumbestandsschutz

Sehr geehrter Herr Ude,

gerne würde ich Ihnen hiermit eine Frage stellen.

Zum 01.08.2012 habe ich einen Kleingarten in der Kleingartenanlage "In den Kirschen" übernommen.
Durch den Kleingartenverband wurde mir u.a die Fällung einer Birke auferlegt. Nach genaueren Hinsehen stellte ich fest das die Birke welche ca 14m hoch ist bei einer Höhe von 1m über den Boden gemessen einen Stammumfang von 99cm aufweist. Nun meine Frage:
Ist es Rechtens die Birke zu fällen ?? Sie weist keinerlei Schäden auf.

Über eine Antwort würde ich mich freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

René Hildebrandt

+89

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Evamaria Lengsfeld
    am 04. September 2012
    1.

    Sehr geehrter Herr Hildebrandt,

    Ihr Beitrag läge mir am Herzen, und ich würde sehr gern abstimmen, nur:
    Sie haben keine Frage gestellt, über die man diskuti eren oder gar abstimmen könnte!!! Die Frage, die Sie gestellt haben, lautet: Ist es rechtens eine schadfreie Birke mit 99 cm Stammumfang zu fällen?
    Dies ist eine juristische Frage und vermutlich durch einen Anwalt mit einem "Ja" oder "Nein" oder evtl. auch "Jein" zu beantworten.
    Hier aber werden Fragen nur dann beantwortet, wenn sie durch eine große Anzahl von Befürwortern im Tauziehverfahren auf eine Seite gezogen wurden.
    Ihre Frage kann man so nicht "tauziehen". Sie lassen zwar durchblicken, dass Sie die Birke vermutlich gern erhalten würden, haben das aber nicht klar ausgedrückt. Schreiben Sie doch einen klar ausgedrückten Zusatzkommentar, damit man weiss ob man für das Leben der Birke oder dagegen stimmt. Dann werden bestimmt viele Leute abstimmen. So aber weiss man nicht, was in dem Fall "dafür" oder "dagegen" bedeutet.

    MfG. E.L:

  2. Autor Maria Käser
    am 04. September 2012
    2.

    Warum wird hier Hr. Hildebrandt nicht geraten, sich direkt an die hierfür zuständige Behörde zu wenden? Denn seine Frage wird vermutlich nicht zur Beantwortung an den OB kommen, mangels Stimmen, und außerdem dauert die Beantwortung von Beiträgen leider Monate!

  3. Autor Helmut Hadwich
    am 27. September 2012
    3.

    Nein, dürfen Sie nicht einfach so fällen: die Birke hat 19cm zuviel Umfang!
    Schauen Sie auf:

    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fu...

    und

    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fu...

    oder googeln Sie einfach "baumfällung münchen".

    MfG!

  4. Autor x inclusion@gmx.com
    am 10. Oktober 2012
    4.

    DAS IST JETZT ETWAS SARKASTISCH: LASSEN SIE DEN BAUM STEHEN, WENN ES IRGEND GEHT. ER FÄLLT VON ALLEINE UM, WENN ER TOT IST.

    DIE STADT MACHT DAS AUCH SO.

  5. Autor Sabine Kiermaier
    am 20. Oktober 2012
    5.

    Sehr geehrter Herr Hildebrandt, der Verein hätte gerne, dass Sie die Birke fällen. Da es nicht rechtens ist, hätten Sie dann auch die Probleme, falls die untere Naturschutzbehörde tatsächlich prüfen sollte. Lassen Sie den Baum doch stehen, es werden sowieso viel zu viele Bäume gefällt! Viele Grüße,
    Sabine Kiermaier

  6. Autor Rene Hildebrandt
    am 22. Oktober 2012
    6.

    Danke für all Eure Hinweise....

    Leider habe ich bisher nur in Erfahrung bringen können das die Münchner Kleingartenvereine nicht dem "Münchener Baumbestandsschutz" unterliegen. Eine Nachfrage beim Kleingartenverband München bleibt seit dem 15.09. unbeantwortet.

  7. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.