Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Harald Staub am 14. Oktober 2010
4581 Leser · 69 Stimmen (-2 / +67) · 0 Kommentare

Planen und Bauen

Bauleitplanung Lochhausener Strasse

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Ude,

vorab hier mein Leserbrief zum Artikel
“Löwenbräu bleibt, Paulaner geht“
in der SZ (München) Vom 7.10.10

"…und der Mittelstand bleibt auf der Strecke. Besonders ärgerlich ist, wie die Bauleitplanung in München auf Jahrzehnte mit dem – natürlich vorrangigen – Thema Brauereiansiedlung gebunden wird, damit dann von heute auf morgen alle Pläne wieder obsolet sind. Geht der Eigentümer eines Grundstücks an der Lochhausener Straße - Inhaber eines Pasinger Geschäfts mit mehr als zwanzig Mitarbeitern - hingegen zur Stadt, um den Bau einer Lagerhalle zu betreiben, wird er von gelangweilten Sachbearbeitern wieder nach Hause geschickt mit dem Hinweis: „Jetzt machen wir erst mal die Brauerei fertig und dann arbeiten wir uns langsam nach Süden vor“. Was die Stadt natürlich nicht daran hindert, Jahre vor Aufstellung eines Bebauungsplans die Eigentümer dort per Nutzungsuntersagung ihrer Häuser de facto zu enteignen.
Bis die Bauleitplanung sich „nach Süden vorgearbeitet“ hat, ist der Geschäftsinhaber längst in Rente – oder samt Arbeitsplätzen aus München abgewandert…."

Ich bin als Planer vom o.g. Eigentümer beauftragt gewesen und verärgert darüber, dass zugunsten der Bauchpinselung "Großkopferter" die Anliegen anderer Bürger vernachlässigt werden. Die Bauleitplanung für das geplante Gewerbegebiet an der Lochhausener Straße (nördlich Umspannwerk) könnte schon lange stehen, wenn die Mitarbeiter der Planungsreferats andere Prioritäten setzen würden. Dann hätten steuerzahlende und arbeitsplätzeschaffende Klein- und Mittelstandsunternehmer auch eine Chance, noch zu Lebzeiten ihre Betriebe zu verlagern oder notwendige Gebäude zu errichten. Das wäre wichtiger als Wolkenkuckucksheimschwärmereien von neuen Innenstadtquartieren, die vielleicht möglicherweise irgendwann eventuell entstehen könnten, wenn das Geschachere der internationalen Brauereikonzerne zu einem Ergebnis gekommen sein sollte.

Könnten Sie sich als Oberbürgermeister bitte für eine Beschleunigung und eine Gleichbehandlung bei der Bauleitplanung einsetzen??? Da hängen schließlich auch Arbeitsplätze der freien Berufe (Architekten, Ingenieure) dran!!!!

Harald Staub, Wolfratshausen

+65

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.