Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Christian Finke am 11. November 2011
7406 Leser · 164 Stimmen (-16 / +148) · 1 Kommentar

Bildung und Kultur

Ausstattung KindergartenThomas-Hauser-Str. 20 im Stadtbezirk 15 Trudering - Riem

Sehr geehrter Herr Ude,

ersteinmal möchte ich Ihnen und Ihrem Team danken das Sie wieder einen zusätzlichen Kindergarten Anfang diesen Jahres fertiggestellt haben und wir seit November diesen mit unserem Sohn besuchen dürfen.

Leider ist uns und vorallem allen Eltern aufgefallen das es an den normalsten der Welt für einen Kindergarten mangelt, das Spielzeug bzw. Ausstattungen für Spielecken, Bücher und Lehrmittel.
Weiterhin wurde uns bei der Anmeldung versprochen das täglich frisches Obst für die Kinder angeboden wird, leider konnte auch dieses nicht eingehalten werden.

Weiterhin ist der Kindergarten extrem personell unterbesetzt, teilweise sind NUR 2 Erzieher für 50 Kinder da? Momentan sind weitere Erzieher/Betreuer krank. Es wird daher nicht geschafft den Kindern Windeln zu wechseln. Die Kinder haben sehr oft die Windel die die Eltern in der Früh angezogen haben immernoch am Nachmittag um!!!!

Laut der Kindergarten-Leitung ist kein Geld für so etwas da bzw. gibt es kein weiteres Personal.

Mein Frage an Sie:
Warum ist dieser Zustand so?
Und warum kann an diesem Zustand nichts geändert werden?
Warum ist kein Geld für die Kinder da?

Laut Presse boomt die Wirtschaft und München konnte viele Schulden abbauen.

Kinder sind da höchste Gut der Gesellschaft und sollten doch gerade in der Stadt München die bestmögliche Entwicklung geniessen können.

Wir Eltern, die Erzieher und vorallem unsere Kinder dieses Kindergarten würden uns über Ihre Hilfe sehr freuen.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und Ihre Hilfe.

+132

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 08. März 2012
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Finke,

in Ihrem Beitrag weisen Sie darauf hin, dass der städtische Kindergarten an der Thomas-Hauser-Str. 20 Ihrer Einschätzung nach personell unterbesetzt sei. Eventuell ist dieser Eindruck dadurch entstanden, dass Sie den Kindergartenbetrieb in den sogenannten „Tagesrandlagen“ morgens und abends erlebt haben. Wenn noch nicht oder nicht mehr alle Kinder anwesend sind, so werden auch entsprechend weniger Mitarbeiterinnen eingesetzt – dies aber stets so, dass die Beaufsichtigung und Betreuung der Kinder sichergestellt ist. Im übrigen verfügt die Einrichtung Thomas-Hauser-Straße über qualifiziertes Personal in ausreichendem Maß. Die personelle Ausstattung wurde entsprechend der Kinderzahl und der Buchungszeiten berechnet – der Einrichtung wurden eine Leitung, eine stellvertretende Leitung, zwei Erzieherinnen/Erzieher und zwei KinderpflegerInnen/Kinderpfleger zugeordnet. Bis auf die Funktion der Leitung, die derzeit von der Stellvertretung kommissarisch wahrgenommen wird, sind alle Stellen besetzt und es ist sogar zusätzlich eine dritte Kinderpflegerin eingesetzt. Somit besteht am Kindergarten Ihres Sohnes derzeit kein Personalmangel. Das Stellenbesetzungsverfahren für die Leitung der Einrichtung läuft derzeit.

Tatsächlich sind noch nicht alle bestellten Tische und Stühle geliefert worden, so dass leider nicht alle Kinder gleichzeitig essen können. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass dieser Mangel in Kürze behoben sein wird. An Spiel- und Beschäftigungsmaterial, um die Kinder ausreichend und altersentsprechend zu fördern, besteht jedoch kein Mangel.

Die Körperpflegemaßnahmen werden altersgemäß in ausreichendem Maße vorgenommen. Die Kinder werden regelmäßig und nach Bedarf gewickelt.

Was die Essensversorgung der Kinder angeht, so gehört es zu den Basisstandards in den städtischen Kindertageseinrichtungen, dass mindestens dreimal pro Woche frisches Obst, frischer Salat oder Rohkost angeboten wird. Die Speisenplanung insgesamt orientiert sich an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und deren Umsetzung in der optimierten Mischkost des Dortmunder Forschungsinstituts für Kinderernährung sowie an den Empfehlungen der „Bremer Checkliste“.

Auch hier werden zusätzlich pro Woche empfohlen:
• mindestens 2 mal frisches Obst
• mindestens 2 mal Rohkost/frischer Salat
• mindestens 2 mal Kartoffeln (frisch zubereitet)
Die Basisstandards sind für jede städtische Einrichtung verpflichtend und müssen umgesetzt werden.

Weitere Anfragen oder Hinweise seitens anderer Eltern, deren Kinder ebenfalls den Kindergarten Thomas-Hauser-Str. 20 besuchen, zu den von Ihnen festgestellten Mängeln sind nicht bekannt geworden. Sofern Sie im Einzelfall weiterhin Anlass zu der Sorge sehen, die Kinder würden nicht ausreichend versorgt, empfehle ich Ihnen die direkte Kontaktaufnahme vor Ort mit der Einrichtungsleitung oder bei Bedarf mit der Quartiersleitung als der direkten Vorgesetzten. Die Kontaktdaten erhalten Sie beim Service-Telefon Kinderbetreuung des Referats für Bildung und Sport unter der Rufnummer 233 – 96775.

Mit freundlichen Grüßen


Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Helmut Schlecht
    am 02. Januar 2012
    1.

    Natürlich ist kein Geld Da - Herr Ude kürzt wo er nur kann um für die Landtagsbewerbung gut dazustehen - dafür muss man doch verständniss haben - ein Landesvater Ude wäre doch Ideal ... das Soziale hat sich Herr Ude doch lange schon abgewöhnt und ist Ihm wohl lästig geworden.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.