Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor Kerstin Demmel am 04. Mai 2010
8668 Leser · 97 Stimmen (-4 / +93) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Anwohner werden ausgenommen

Warum muss man Bußgeld zahlen, wenn es keine Beschilderung für diesen Bereich gibt? Ich bin darüber sehr verärgert, denn ich komme mir vor, als ergaunere man sich Geld von mir. Ich wohne in der Winkstraße, 81373 München. Mein Auto stand dort direkt vor dem Haus (Nr. 1). Eine Parkscheibe hatte ich nicht ins Auto gestellt, und habe jetzt einen Bußgeldbescheid dafür bekommen. Das einzige Schild, das darauf hinweist, steht am Anfang der Ganghoferstraße Ecke Hansa/Baumgartnerstraße. Etwa 350 m von der Winkstraße entfernt. Den Parkplatz Winkstraße erreicht man nur, wenn man nochmals von dort abbiegt in einen abgegrenzten Bereich. Dort steht nirgendwo ein einziges Schild, das darauf hinweist, dass dort die Parkscheibe angebracht werden muss. Als ich beim KVR nachfragte, hieß es, man wolle den Schilderwald verkleinern. Seltsam, finde ich, denn jenseits der Stemmerwiese, am Margarethenplatz, wo die Parksituation genauso gehandhabt wird, wie in obiger, wimmelt es nur so von Schildern. Da gibt es Unmengen von Schildern, die auf die Parkscheiben hinweisen. Ich fühle mich hier um mein Recht betrogen, und habe das Gefühl, man ergaunert sich auf diese Weise mein Geld. Vielleicht braucht man es ja für die Schilder am Margarethenplatz?
Ich möchte Sie hiermit davon in Kenntnis setzen und erhoffe mir von Ihnen eine Reaktion, die günstig für mich verläuft.

Mit freundlichen Grüßen
Kerstin Demmel

+89

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 30. Juli 2010
Christian Ude

Sehr geehrte Frau Demmel,

im März 2010 wurde im Bereich des „Herzog-Ernst-Platzes“ das neue Parkraummanagement eingeführt – darüber hat das Kreisverwaltungsreferat bereits Anfang Januar alle Anwohner schriftlich informiert (http://www.muenchen.de/cms/prod2/mde/_de/rubriken/Rathaus...).

Auch die lokalen Printmedien berichteten über den Start des neuen Parksystems. Als Anwohnerin können Sie – sofern Sie für Ihr Fahrzeug über keine Abstellmöglichkeit auf Privatgrund verfügen – eine Parklizenz beantragen, die Sie zum Parken im neuen Parklizenzgebiet berechtigt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter http://www.muenchen.de/Rathaus/kvr/strverkehr/parken/park... sowie unter der Telefonnummer 233-39799.

Die Sendlinger Winkstraße befindet sich innerhalb einer großräumigen Parkzone, die ausschließlich über die Ganghoferstraße bzw. über die Maronstraße zu erreichen ist. Deshalb konnte dort auf die Aufstellung von unzähligen Einzelschildern verzichtet werden. In anderen Parklizenzgebieten, in denen eine solche Zonenregelung nicht möglich ist, reagieren die Bewohnerinnen und Bewohner oft verärgert, wenn es vor ihrer Nase plötzlich nur so von Parkschildern „wimmelt“.

Mit freundlichen Grüßen