Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Petra C. Weyand am 15. Januar 2013
3319 Leser · 72 Stimmen (-12 / +60) · 0 Kommentare

Bildung und Kultur

Alleinerziehend und -verdienend in München - mehr Unterstützung erbeten

Sehr geehrter Herr Ude,

Wieso gibt es für alleinverdienende Mütter(Väter) ohne Unterhalt so wenig Unterstützung und keine Vergünstigungen der Stadt München (wie zB den München-Pass)? Unterhalt wird vom UVG (kann der andere Elternteil nicht zahlen) nach 72 Monaten oder nach Erreichen des 12. Lebensjahres eingestellt. Somit bleibt dieser Personenkreis ohne notwendigen Unterhalt. Gerade ab dem 12. Lebensjahr haben Kinder jedoch einen erhöhten finanziellen Bedarf (Schulmittel, Ausflüge, Kleidung, Lebensmittel usw.) Alleinverdienende, -ohnehin schon ganztags arbeitend, um den Lebensunterhalt zu bestreiten- erhalten m.W. keinerlei Unterstützung von der Stadt München, gerade weil sie selbst einer (scheinbar ausreichend) bezahlten Beschäftigung nachgehen. Der gesamte Verdienst reicht jedoch meist nur zum Bestreiten des allgemeinen Lebensunterhalts (wie ausgeführt). Gerade hier wäre deshalb dringend Abhilfe geboten. Nur ein Vorschlag: Zum Beispiel könnte man den „Münchenpaß“ (m.W. gibt es diesen u.a. f. Hartz-IV-Empfänger) auf diesen Personenkreis ausweiten. Auch alleinverdienende Mütter/Väter ohne Unterhalt würden gern mit ihren Kindern günstig kulturelle Veranstaltungen besuchen, zumal man seinen Kindern Bildung anschaulich vermitteln möchte. Dies bleibt aufgrund eingeschränkter finanzieller Möglichkeiten Alleinverdienenden-Alleinerziehenden meist verwehrt. Auch könnte man diesen Personenkreis vergünstigten Eintritt in Bäder, Eislaufstadien od. sonstige städtische Einrichtungen gewähren. Bitte unterstützen Sie die Alleinverdienenden Mütter und Väter in meiner Heimatstadt mehr! Jede Hilfe wird sicher gerne angenommen! Gerade die Kinder alleinverdienender Mütter/Väter haben dies bitter nötig! Können (werden) Sie hier etwas tun?

+48

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.