Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Dirk Petry am 21. September 2009
5634 Leser · 10 Stimmen (-8 / +2) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Alkohol und Gewalt - Promillegrenze im MVV?

Sehr geehrter Herr Ude,
als Bürger von München und täglicher Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel habe ich natürlich die Berichte über die Ermordung Dominik Brunners und die allgemeine Reaktion der Presse aufmerksam verfolgt. Dieser Fall ist, wie wir alle wissen, nur die Spitze des Eisbergs. In München werden jeden Tag Leute zusammengeschlagen. In den allermeisten Fällen sind die Schläger stark alkoholisiert. In jedem Bericht über die Misshandlung von Frauen oder Kindern kommt auch das Wort Alkohol vor. Der Zusammenhang ist, glaube ich, unstrittig. Warum aber wird der übermäßige Alkoholgenuß in der Öffentlichkeit immer noch toleriert?

Viele fordern mehr Überwachung, mehr Bewachung, mehr Zivilcourage.
Ich möchte eine weitere einfachere Maßnahme vorschlagen:

Sollte nicht die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel unter dem Einfluss von Drogen aller Art, insbesondere Alkohol, verboten werden, d.h. eine Promille-Grenze in allen Verkehrsmitteln des MVV eingeführt werden?

Ich habe schon oft im MVV bei hellichtem Tag erlebt, dass Jugendliche mit ganzen Bierkästen die S- oder U-Bahn betraten und anfingen, sich zu betrinken als ob das die natürlichste Sache der Welt wäre. Das ist nicht nur ekelhaft und ein schlechtes Schauspiel für Kinder sondern führt auch zur Gefährdung der anderen Fahrgäste, wenn die Betrunkenen dann die Kontrolle verlieren.

Wenn die starke Trunkenheit in den Münchner öffentlichen Verkehrmitten nicht weiter erlaubt wäre, könnte man früher die Polizei hinzuziehen und so Belästigungen, Schlägereien und Misshandlungen (und Morde) im Vorfeld abwenden.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn die Stadt in dieser Richtung tätig würde.

Mit freundlichen Grüßen,

Dirk Petry

-6

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.