Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor M. Eisenschink am 15. März 2011
6750 Leser · 96 Stimmen (-5 / +91) · 1 Kommentar

Umwelt und Gesundheit

AKW-Beteiligung schnellstens abstoßen

Sehr geehrter Herr Ude

Die Stadtwerke München sind mit 25% an dem Atomkraftwerk
Isar 2 beteiligt, das noch bis 2034 laufen soll. Gleichzeitig haben sich die SWM die Energieautonomie mit erneuerbarer Energie bis zum Jahr 2025 zum Ziel gesetzt. Meinen Sie nicht,
dass dieser Widerspruch, angesichts der apokalyptischen
Vorgänge in Japan, noch tragbar ist? Ist es nicht hohe Zeit die
AKW-Beteiligung schnellstens abzustoßen, wenn auch unter
Wert? Ein Ökostromanbieter mit Atomstrom ist gelinde gesagt
blanker Unsinn. Sollte hier kein Umdenken stattfinden, werde
ich eben einen anderen Anbieter wählen, der das Label Öko
wirklich verdient.

Anbei sei bemerkt, dass in Niederbayern jeder Stadl mit
Photovoltaik bepflastert ist, während man in München sich in
vornehmer Zurückhaltung übt. Scheint bei uns nicht die Sonne
wenn schon anscheinend kein Wind weht?

Mit freundlichen Grüssen
Michael Eisenschink
Schreinermeister in München

+86

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Sabine Kiermaier
    am 22. April 2011
    1.

    Das Erdbeben in Japan macht unsere Atomkraftwerke kein bißchen unsicherer. Warum bricht auf einmal diese Hysterie aus? Wenn man sich Gedanken macht über Sicherheit unserer Lebens, sollte man unseren Lebensstil sehr in Frage stellen. Das Kohlendioxid und die Klimaänderung werden das weitaus größere Problem darstellen, das ist eigentlich jetzt schon zu sehen, aber es ist halt nicht so schön gruselig wie die radioaktive Strahlung, über die übrigens niemand so recht Bescheid zu wissen scheint. Energie sparen, kleine Autos fahren, kein Fleisch essen, Geburtenkontrolle, das wäre meiner Meinung viel wichtiger. Die Atomkraftwerke kann man und soll man mittelfristig auch abschalten, aber nicht Hals über Kopf ohne gute Alternative.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.