Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Beantwortet
Autor L. Mühlburger - Schmieden am 01. April 2011
11637 Leser · 129 Stimmen (-5 / +124) · 2 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Abweiser für Straßenlaternen

Ist es möglich das unsere Straßenlaternen seitliche Abweiser bekommen, damit sie nur nach unten strahlen und nicht dem Himmel beleuchten, wie es schon in manchen Gemeinden gemacht wird.
Als Beobachter der Sterne würde ich mich sehr darüber freuen.

Mit freundlichen Grüßen

+119

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Christian Ude am 30. Juni 2011
Christian Ude

Sehr geehrter Herr Mühlburger,

das Baureferat der Landeshauptstadt München betreut im Stadtgebiet 110.000 Leuchten.

Moderne Straßenleuchten, wie sie in München eingesetzt werden, strahlen ihr Licht in einem Winkel von ca. 70° bis 75° zur Vertikalen aus, um die vom Gesetzgeber geforderte möglichst gleichmäßige Beleuchtung von Straßen und Wegen zu erhalten. Eine Aufhellung des nächtlichen Himmels erfolgt hier nur noch über die Lichtreflexion an Straßen- und Wegeoberflächen. Mit den von Ihnen vorgeschlagenen seitlichen Abweisern können darüber hinaus keine weiteren Verbesserungen erzielt werden.

Lediglich Leuchten, die aus stadtgestalterischen Gründen eine andere Technologie bedingen (z.B. Kugelleuchten) sind hiervon ausgenommen. Derartige Leuchten finden sich in München allerdings nur in sehr geringem Umfang

Mit freundlichen Grüßen


Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Michael Pfefferl
    am 28. April 2011
    1.

    Die Idee kann nur unterstützt werden, allerdings weniger unter dem Gesichtspunkt der Astronomie, als unter dem Gesichtspunkt des Schutzes von Fauna und Flora. Die gravierenden Auswirkungen der Lichtverschmutzung auf lebende Organismen, z.B. Insekten und Zugvögel aber auch auf Menschen (sogar auf Pflanzen!) sind wissenschaftlich erwiesen, und unter dem Thema Lichtverschmutzung bei Widipedia gut dargestellt. Hier der Link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtverschmutzung

  2. Autor Max Rötzer
    am 05. Mai 2011
    2.

    Lieber Sternenbeobachter,
    wieviel mehr Steuern wollen Sie für diesen Unsinn zahlen? Ach so, das zahlen eh die anderen.
    Beobachten Sie die Sterne doch einfach von einem abgelegenen Ort aus, anstatt die Beleuchtung der ganzen Stadt (wahrscheinlich noch incl. Flughafen) umbauen zu wollen. Das sind also unsere wirklichen Wohlstandsprobleme.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.