Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Kirstin Odebrecht am 21. Mai 2013
3076 Leser · 62 Stimmen (-4 / +58) · 0 Kommentare

Mobilität und Verkehr

Abkommen Durchfahrt Gleißenbachstraße/Etzweg Ufg.?

Sehr geehrter Herr Ude,

wir sind Anwohner der Gleißenbachstraße 19, 81929 München, eine Sackgasse. Leider wird diese Straße (Zone 30) als Abkürzung nach Unterföhring (Medienpark, Einkaufen) genutzt. Wir hatten bisher eine Ausnahmegenehmiung zum Befahren des Etzwegs. Leider wurde uns mit Schreiben vom 21.03.2012 mitgeteilt das den Anwohnern der Gleißenbachstraße keine Ausnahmegenehmigung mehr erteilt wird (Beschluss des Gemeinderats vom 08.03.2012). Jetzt haben wir erfahren das alle Anderen (keine Anwohner des Hierlbachs,und Gemeindemitglieder Ufg.) für 20 Euro eine Ausnahmegenehmigung kaufen können. Wir fühlen uns hierdurch diskrimminiert. Herr Schwarz OB Unterföhring hat uns mitgeteilt es bestehe ein Abkommen mit der Stadt München das die Anwohner des Hierlbaches durchfahren dürfen. Wie lautet dieses Abkommen genau? Wir fühlen uns von dem stark ansteigendem Verkehr belästigt und gefährdet. Wir haben keinen Bürgersteig. Der Etzweg ist nur für Landwirtschaftlichenverkehr freigegeben, warum werden dann soviele Ausnahmegenehmigungen erteilt die alle vor unserer Haustüre vorbeirassen und uns belästigen (diverse Handzeichen und Beschimpfungen)? Die PI Bogenhausen hat uns empfohlen einen Verkehrsberuhigten Bereich bei Frau Pilz-Strasser zu Beantragen und befürwortet diesen. Jedoch löst sich das Durchfahrtsproblem dadurch nicht. Wir haben in der Bürgersprechstunde bei Herrn Scharz vorgeschlagen eine Schranke anzubringen, dies wäre jedoch laut Ihm nicht möglich, denn er befürchtet das die Schranke sehr häufig defekt sein würde. Mit einer Schranke würden wirklich nur noch die durchfahren die auch dürfen. Laut Polizei Ismaning sind derzeit mehr als 200 Durchfahrtsgenehmigungen erteilt.
Wir denken aber das die Schließung des Etzwegs durch eine Schranke unsere Sicherheit sowie die der Zahlreichen Fahrradfahrer, Inlineskater und Fußgänger (die zum Großteil nach Ufg an den See fahren) gewährleisten würde.
Wir hoffen das Sie uns Helfen können, auch wenn Herr Schwarz meinte Sie hätten derzeit andere Problem als sich um unser Anliegen zu kümmern.

Vielen Dank im vor aus für Ihre Unterstützung und wir hoffen auf baldige Antwort und Hilfe

Ihre Anwohner der Gleißenbachstraße

i. A. Kirstin Odebrecht

+54

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.