Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Elisabeth Bründl am 21. August 2013
4536 Leser · 46 Stimmen (-8 / +38) · 1 Kommentar

Gesellschaft und Soziales

Oktoberfest

Sehr geehrter Herr Ude,
als Begleitung einer italienischen Reisegruppe besuche ich alljährlich das Oktoberfest. Dazu reise ich mit der Bahn von Regensburg an.
Als Raucherin habe ich vollstes Verständnis für das Nichtraucherschutzgesetz und halte mich selbstverständlich daran.
Wie aber steht es mit dem Nichttrinkerschutzgesetz? Bei der Heimreise muss ich mich mit stark betrunkenen, lauten und sich im Wagon übergebenden Personen zusammenpferchen, die die gut einstündige Fahrt zur absoluten Belastungsprobe machen. Warum gibt es am Bahnhof keine Ordner, die stark angetrunkene Personen davon abhalten, in den Zug einzusteigen.
Jedes Jahr verkünden Sie stolz, wie viel Hektoliter Bier konsumiert wurden - Alkohol ist wie Tabak eine Droge. Wo bleibt da die Gleichbehandlung. Auch ich habe das Recht auf eine bierdunstfreie Fahrt, die ich ja auch bezahlen muss.
Mit freundlichen Grüßen
Elisabeth Bründl

+30

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Regina Kirschner
    am 19. September 2013
    1.

    das mit dem trickverbot finde ich toll :) ich finde man sollte ien generelles verbot ausprechen das während des oktoberfestes nicht erlaubt volltrunken ubahn zu fahren, so könnte man auch mal der unfallgefahr vorbeugen :) ausserdem ist es auch nervig das trotz verstärker ubahnen keine anschlüsse zu erreichen sind weil so viele leute die ubahn bzw s-bahn nutzen um auf die wiesn zu kommen, teilweise sehr nervig das man immer früher losfahren muss weil ja irgendwas dawischen kommen könnte und wenn es nur ist das man nicht in die ubahn rein passt weil alle ihren spaß haben wollen auf der wiesn und jeder der erste sein will :( teilweise kommt man sich am hauptbahnhof vor als wäre das gleis der u1/u2 das einzige gleis an dem eine ubahn fährt und steht schon an der treppe an das man in die ubahn kommt, bzw das umsteien ist unmöglich weil alle nur drängeln udn man unweigerlich weiter geschoben wird egal wo man hin möchte, steigt man vorne oder hinten ein muss man richtung theresienwiese weiter da man keine möglichkeit hat wo anders hin zu gehen weil einfach nur geschupst und gedrängelt wird -.-

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.