Die Amtszeit von Oberbürgermeister Christian Ude endete nach über 20 Jahren am 30. April 2014.

Es können keine neue Fragen mehr gestellt oder bewertet werden. Bisherige Anfragen und Antworten sind weiterhin sichtbar.

Archiviert
Autor Birgit Tönnissen am 19. April 2012
5036 Leser · 96 Stimmen (-15 / +81) · 1 Kommentar

Mobilität und Verkehr

3. Start-/Landebahn am Flughafen München

Sehr geehrter Herr Uhde,

mit meiner Mail vom 17.01.2012 an Sie habe ich vorgeschlagen, Flüge der Business Aviation vom Flughafen München zum Flughafen Oberpfaffenhofen mit seiner bereits vorhandenen, aber kaum ausgelasteten Start- und Landebahn zu verlegen um Platz am Flughafen München für den "großen Verkehr" zu schaffen und so die Kosten für den Ausbau der 3. Start- und Landebahn zu sparen.

Leider habe ich bis heute keine Antwort von Ihnen erhalten (im Gegensatz zum Bayrischen Finanzministerium). Das hinterlässt den Eindruck, als seien Bürgervorschläge nur dem Schein nach willkommen und als sei es nicht erforderlich, das Geld der Steuerzahler für wirklich notwendige Ausgaben zusammenzuhalten.

Meine Frage: warum wird der Vorschlag noch nicht mal geprüft?

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Tönnissen

+66

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Maria Käser
    am 19. April 2012
    1.

    Sehr geehrte Frau Tönnissen,
    viele Bürger finden es überhaupt nicht erstrebenswert, kleine und ökologisch wie ökonomisch sinnlose Regionalflughäfen zu fördern. Soll ganz Bayern mit einem Fluglärmteppich überzogen werden? Das einzig sinnvolle wäre es, eine Entlastung vom Flughafen München durch Flughäfen wie Nürnberg und Augsburg zu forcieren. Wir brauchen nicht noch mehr "ausgelastete" Klein-Regionalflughäfen, solange gut ausgebaute Flughäfen wie eben Nürnberg und Augsburg mit Millionen Steuergeldern subventioniert werden. Außerdem ist die Klage gegen den Flughafen Oberpfaffenhofen noch anhängig; und ich hofffe zutiefst, daß der weitere Ausbau bzw. noch mehr Fluggenehmigungen gerichtlich verhindert werden.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.